Papst Franziskus ernennt sieben Frauen zu Mitgliedern der Kongregation für geweihtes Leben

Nonnen (Referenzbild)
Foto: Elena Ray/Shutterstock
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Papst Franziskus hat 23 neue Mitglieder der Ordenskongregation ernannt, darunter sieben Frauen: sechs Ordensoberinnen sowie die Leiterin eines Säkularinstitutes.

Das gab der Vatikan am gestrigen Montag bekannt.

Der Schritt zeigt nicht nur, dass Papst Franziskus im Rahmen der Kurienreform wie angekündigt mehr Frauen in wichtige Rollen der Kurie beruft. Er setzt damit auch einen Schwerpunkt auf die Ernennung von Ordensleuten aus missionarischen und der Nächstenliebe verpflichteten Gemeinschaften.

Bei den Frauen, die nun in der Kongregation für die Institute geweihten Lebens und für die Gesellschaften apostolischen Lebens der Kirche dienen, handelt es sich um Kathleen Appler, Generaloberin der Genossenschaft der Töchter der christlichen Liebe vom heiligen Vinzenz von Paul, Yvonne Reungoat, Generaloberin der Don-Bosco-Schwestern, Francoise Massy, Generaloberin der Franziskanerinnen Missionarinnen Mariens, Luigia Coccia, Generaloberin der Combonianerinnen, Simona Brambilla, Generaloberin der Consolata-Missionarinnen, M. Rita Calvo Sanz, Generaloberin des Ordens der Gesellschaft Unserer Lieben Frau sowie Blga Krizova, Generalpräsidentin des Säkularinstituts der Volontäre Don Boscos (VDB).

Die große Mehrheit - etwa drei Viertel - aller Ordensleute weltweit sind Frauen.

Weitere neue Mitglieder der Ordenskongregation sind die Kardinäle Angelo De Donatis, Generalvikar von Rom; Kevin Farrell, Präfekt des Dikasteriums für Laien, Familie und Leben; Luis Ladaria Ferrer, Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre; und Ricardo Blazquez Perez von Valladolid.

Fünf Bischöfe und sieben Obere männlicher Institute wurden ebenfalls ernannt.

Das könnte Sie auch interessieren: