Papst Franziskus ernennt Kardinal Czerny zum Leiter der "Entwicklungsbehörde"

Kardinal Michael Czerny SJ
Foto: Pablo Esparza / CNA Deutsch

Papst Franziskus hat am heutigen Samstag Kardinal Michael Czerny zum neuen Präfekten des "Dikasteriums zur Förderung der ganzheitlichen Entwicklung des Menschen" ernannt.

Der 75 Jahre alte Jesuit ist ein in Brünn (Tschechoslowakei) geborener Kanadier. Papst Franziskus ernannte seinen Ordensbruder im Jahr 2019 zum Kardinal.

Nun ist Czerny als Behördenchef der Nachfolger von Kardinal Peter Turkson.

Papst Franziskus ernannte am 23. April auch Schwester Alessandra Smerilli (47), eine  Italienerin, zur Sekretärin des Dikasteriums. Und der Pontifex beförderte den ebenfalls italienischen Ordensmann Pater Fabio Baggio (57) zum Untersekretär des Dikasteriums. Dieser leitet die Abteilung Migranten und Flüchtlinge.

Die drei Ordensleute sollen die Entwicklungsbehörde des Vatikans "in allen Bereichen des öffentlichen und sozialen Lebens zu leiten", heißt dazu bei "Vatican News". 

Die seit 2017 bestehende Behörde trägt den offiziellen lateinischen Titel Dicasterium ad Integram Humanam Progressionem fovendam. Sie beschäftigt sich nach eigenen Angaben mit Fragen der Schöpfung, der Migration und humanitären Notsituationen. Das Dikasterium wird auch als "Entwicklungsbehörde" des Vatikans bezeichnet und veranstaltet unter anderem sozialpolitische Events.

Die Behörde hat etwa 70 Mitarbeiter. Ihr Sitz ist der Palazzo di San Callisto in Trastevere, sowie Räumlichkeiten in der Via della Conciliazione in der Nähe des Petersplatzes.