Papst Franziskus: Heiligkeit ist das wahre Licht der Kirche

Papst Franziskus begrüßt Ordensfrauen bei der Generalaudienz am 30. Oktober 2019
Foto: Daniel Ibanez / CNA Deutsch

Die oft verborgene Heiligkeit im Alltag ist ein "wahres Licht der Kirche": Das hat Papst Franziskus am heutigen Donnerstag gesagt.

"Die Heiligkeit durchdringt und begleitet das Leben der Pilgerkirche im Laufe der Zeit, oft auf versteckte und fast unsichtbare Weise", sagte Papst Franziskus am 12. Dezember im Apostolischen Palast des Vatikans.

"Wir müssen lernen, die Heiligkeit im geduldigen Volk Gottes zu sehen: in den Eltern, die ihre Kinder mit so viel Liebe großziehen, in den Männern und Frauen, die daran arbeiten, Brot nach Hause zu bringen, in den Kranken, in den Alten, die weiterhin lächeln", sagte der Papst.

In einer Audienz mit der Vatikanischen Kongregation für Heiligsprechungsverfahren betonte Papst Franziskus den verborgenen Heroismus der Heiligkeit. Diese sei ebenso außergewöhnlich ist wie sichtbare, weithin leuchtende Beispiele eines auf Gott ausgerichteten Lebens.

Die Kongregation feierte in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen: 1969 teilte Papst Paul VI. die jahrhundertealte Heilige Ritenkongregation in zwei getrennte vatikanische Dikasterien auf: die Kongregation für den Gottesdienst und die Kongregation für Heiligsprechungen.

"Die vielen Seligsprechungen und Heiligsprechungen, die in den letzten Jahrzehnten gefeiert wurden, bedeuten, dass die Heiligen keine unerreichbaren Menschen sind, sondern uns nahe stehen und uns auf dem Weg des Lebens unterstützen können", sagte Papst Franziskus.

Courtney Mares trug zur Berichterstattung bei.

Das könnte Sie auch interessieren: 

https://twitter.com/CNAde\_PODCAST/status/1200376567286894592