Papst Franziskus nach Bahrain aufgebrochen

Papst Franziskus, 3. November 2022
Foto: Daniel Ibáñez / CNA Deutsch

Papst Franziskus ist am Donnerstagmorgen von Rom nach Bahrain aufgebrochen. Anlass für die Reise ist das „Bahrain-Forum für Dialog: Ost und West für ein menschliches Zusammenleben“ (Bahrain Forum for Dialogue: East and West for Human Coexistence).

Die Ankunft in dem aus einer großen und mehreren kleineren Inseln bestehenden Land im Persischen Golf ist für 16:45 Uhr (Ortszeit) vorgesehen, wobei die Zeitverschiebung zwei Stunden beträgt: Bahrain ist zwei Stunden weiter als Rom.

Gleich am ersten Abend hält der Pontifex eine Ansprache vor Amtsträgern sowie Vertretern der Zivilgesellschaft und des diplomatischen Korps.

Am Freitag steht eine Ansprache zum Abschluss des „Bahrain-Forum für Dialog“ für 10 Uhr auf dem Programm. Um 16 Uhr folgt eine private Begegnung mit dem Scheich der Azhar, Ahmed el-Tayeb, mit dem Papst Franziskus schon länger verbunden ist. Die beiden hatten 2019 die interreligiöse Erklärung von Abu Dhabi unterzeichnet. Es schließen sich ein Treffen mit muslimischen Würdenträgern und ein ökumenisches Friedensgebet an, wobei der Pontifex jeweils eine Ansprache halten wird.

Erst am Samstag widmet sich Franziskus der überschaubaren katholischen Bevölkerung des Landes: Um 8:30 Uhr feiert er seine einzige öffentliche Messe im Nationalstadion in Riffa. Am frühen Abend trifft er sich mit der Jugend in einer katholischen Schule.

Am Sonntag, 6. November, will der Papst noch Bischöfen, Priestern, Ordensleuten, Seminaristen und anderen pastoralen Mitarbeitern begegnen und mit ihnen das Angelus-Gebet sprechen, bevor nach einer kurzen Verabschiedung am Flughafen um 13 Uhr der Rückflug nach Rom seinen Anfang nimmt. Die Ankunft in der Ewigen Stadt ist für 17 Uhr vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren: