Papst Franziskus: St. Josef zeigt verlobten Paaren, was wahre Liebe ist

Papst Franziskus mit einem firsch verheirateten Ehepaar.
Foto: Daniel Ibáñez / ​CNA Deutsch

Papst Franziskus hat bei seiner Audienz am Mittwoch Ratschläge für verlobte und verheiratete Paare gegeben, die dem Beispiel der Heiligen Familie nacheifern.

Der Papst hob hervor, wie der heilige Josef bezeugte, was echte, "reife Liebe" ist, besonders wenn das Leben ein Paar vor unerwartete Herausforderungen stellt.

Er forderte die am 1. Dezember versammelten Besucher in der Audienzhalle  auf, sich vorzustellen, dass Maria und Josef, als sie verlobt waren, "wahrscheinlich Träume und Erwartungen in Bezug auf ihr Leben und ihre Zukunft kultiviert hatten", als "aus heiterem Himmel Gott in ihr Leben getreten zu sein scheint".

Foto: Daniel Ibáñez / ​CNA Deutsch

Als Josef erfährt, dass Maria schwanger ist, "erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum und sagte: Josef, Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria als deine Frau zu dir zu nehmen; denn das Kind, das sie erwartet, ist vom Heiligen Geist. Sie wird einen Sohn gebären; ihm sollst du den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk von seinen Sünden erlösen." (Matthäus 1,20-21).

Papst Franziskus betonte, dass "Liebe nicht der Anspruch ist, dass die andere Person oder das Leben unserer Vorstellung entsprechen muss".

"Vielmehr bedeutet sie, sich in voller Freiheit dafür zu entscheiden, die Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen, so wie es kommt", sagte er. "Deshalb gibt uns Josef eine wichtige Lektion. Er wählt Maria mit 'offenen Augen'. Wir können sagen 'mit allen Risiken'."

"Und Josefs Risiko erteilt uns diese Lektion: das Leben zu nehmen, wie es kommt", sagte der Papst bei der live übertragenen Audienz.

In seiner Ansprache forderte Papst Franziskus die christlichen Paare auf, sich daran zu erinnern, dass sie "berufen sind, eine solche Liebe zu bezeugen, die den Mut hat, von der Logik des Verliebtseins zu der einer reifen Liebe überzugehen".

Er sagte, dies erfordere "eine anspruchsvolle Entscheidung", die "die Liebe stärken kann, damit sie den Prüfungen der Zeit standhält".

Foto: Daniel Ibáñez / ​CNA Deutsch

"Liebe Brüder und Schwestern, unser Leben ist sehr oft nicht so, wie wir es uns vorstellen. Besonders in liebevollen und zärtlichen Beziehungen ist es schwierig, von der Logik des Verliebtseins zur Logik einer reifen Liebe überzugehen", sagte er.

"Wir müssen von der Verliebtheit zur reifen Liebe übergehen - denkt darüber nach, ihr Frischvermählten. Die erste Phase ist immer von einer gewissen Verzauberung geprägt, die uns in ein imaginäres Leben eintauchen lässt, das oft nicht auf der Realität und den Tatsachen beruht, die Phase des Verliebtseins".

"Aber genau dann, wenn das Verliebtsein mit seinen Erwartungen zu Ende zu gehen scheint, beginnt die wahre Liebe oder die wahre Liebe tritt dort ein."
Papst Franziskus sagte, es sei normal, dass Eheleute sich manchmal streiten, riet den Paaren aber, "Frieden zu schließen, bevor sie ins Bett gehen".

"Dass Eheleute streiten, ist unser tägliches Brot, eh ... 'Und es gibt sogar Zeiten, in denen Teller fliegen.' Das kommt vor. Aber was kann man tun, damit dies dem Leben der Ehe nicht schadet? Hören Sie mir gut zu: Beenden Sie niemals den Tag, ohne Frieden zu schließen", sagte er.

"Denkt immer daran: Beendet niemals den Tag, ohne Frieden zu schließen. Und das wird euch in eurem Eheleben helfen", fügte er hinzu.

Dies war die dritte Betrachtung von Papst Franziskus in einer katechetischen Reihe über den heiligen Josef während seiner Generalaudienz am Mittwoch.

Foto: Vatican Media

Bevor er die Audienz in dieser Woche beendete, richtete der Papst einen Appell zum Welt-AIDS-Tag: "Das ist ein wichtiger Anlass, um an die vielen Menschen zu erinnern, die von diesem Virus betroffen sind. Für viele von ihnen gibt es in einigen Regionen der Welt keinen Zugang zu den notwendigen Behandlungen. Ich hoffe, dass es ein erneutes solidarisches Engagement gibt, um eine gerechte und wirksame Gesundheitsversorgung zu gewährleisten", sagte Franziskus.

Der Papst bat auch um Gebete am Tag vor seiner Abreise zu seiner Reise nach Zypern und Griechenland vom 2. bis 6. Dezember.

Unter den Besuchern der Audienz waren auch frisch verheiratete Paare, die in den Vatikan gekommen waren, um den Segen des Papstes für ihre Ehen zu erhalten.
Am Ende seiner Ansprache sprach Papst Franziskus ein Gebet zum Heiligen Josef für christliche Paare:

Heiliger Josef,
du, der du Maria in Freiheit geliebt hast
und dich dazu entschieden hast, dich von deiner Vorstellungswelt zu trennen, um Platz zu machen für die Realität,
hilf uns, uns von Gott überraschen zu lassen
und das Leben nicht als ein unvorhergesehenes Ereignis zu betrachten, vor dem wir uns schützen müssen,
sondern als ein Mysterium, das das Geheimnis der wahren Freude birgt.
Schenke allen christlichen Verlobten Freude und Radikalität,
doch stets in dem Bewusstsein,
dass nur Barmherzigkeit und Vergebung die Liebe möglich machen. Amen.

Foto: Vatican Media

Das könnte Sie auch interessieren:

;

Übersetzt und redigiert aus dem Original der CNA Deutsch Partneragentur.