Papst segnet Glocken "Die Stimme der Ungeborenen" - Das Leben ist heilig und unantastbar

Papst Franziskus segnet die Glocken "Stimme der Ungeborenen"
Foto: Fundacja Życiu Tak
Previous Next

"Herzlich grüße ich die polnischen Pilger. Auf Wunsch der polnischen Stiftung ´Życiu tak´ (Ja zum Leben) habe ich heute die Glocken gesegnet, die den Namen tragen: Die Stimme der Ungeborenen. Sie sind für Ecuador und die Ukraine bestimmt."

Mit diesen Worten richtete Papst Franziskus in polnischer Sprache Grüße an die Anwesenden bei der gestrigen Generalaudienz. Kurz vor Beginn der Audienz hatte er die Glocken gesegnet, wie wie ACI Stampa, die italienische Schwesternagentur von CNA Deutsch berichtet.

Die Initiative, mit einer Glocke die Welt auf das Schicksal so vieler Kinder aufmerksam zu machen, deren Leben noch im Mutterleib in Gefahr ist, wurde von der polnischen Stiftung "Ja zum Leben" der Unbefleckten Empfängnis der Heiligen Jungfrau Maria ins Leben gerufen .

Auf die Glocken dieser Prolife-Bewegung sind die Wort des Worte des seligen Jerzy Popiełuszko eingraviert "Das Leben eines Kindes beginnt unter dem Herzen der Mutter", sowie die explizite Botschaft des fünften Gebotes: "Du sollst nicht töten".

"Für diese und für alle Nationen sollen sie (die Glocken) ein Zeichen der Verpflichtung zur Verteidigung des menschlichen Lebens von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod sein. Möge ihr Klang der Welt das ´Evangelium des Lebens´verkünden und das Gewissen der Menschen und die Erinnerung an die Ungeborenen wecken. Ich vertraue eurem Gebet jedes empfangene Kind an, dessen Leben heilig und unantastbar ist. Ich segne euch von Herzen", schloß der Papst seine Grußworte.

Das könnte Sie auch interessieren: