UPDATE: Die "Hochzeit am Himmel" war nicht improvisiert

Paula und Carlos an Bord des Papstfliegers
Foto: CNA / Daniel Ibanez
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Weltweite Schlagzeilen machten Papst Franziskus und ein Ehepaar von Flugbegleitern mit der Trauung über den Wolken: Auf dem Flug des Papstes nach Iquique im Rahmen seiner Peru-Reise heirateten Carlos Ciuffardi und Paula Podest im Papstflieger ganz spontan – dank der aktiven Mithilfe des Papstes. 

So verkündete es zumindest der Jesuitenpater und enge Papstvertraute Antonio Spadaro, und die Medien, darunter auch CNA, griffen die Story natürlich sofort auf.

Die Geschichte klang fast zu schön, um wahr zu sein, und wie sich prompt herausstellte, war sie das auch ein wenig.

Tatsächlich berichteten mehrere südamerikanische Medien, darunter "Emol", bereits im Dezember 2017 von dem Paar und seinem Wunsch, mit Papst im Flieger einander kirchlich zu heiraten. Ciufardi und Podest sind bereits seit acht Jahren standesamtlich verheiratet, haben zwei Töchter – und verschoben ihre kirchliche Trauung, nachdem ein Erdbeben diese 2010 unmöglich gemacht habe, so Ciuffardi zumindest laut diesen Medienberichten.

(Update der ursprünglichen Meldung am 20. Januar mit neuen Einzelheiten)

Das könnte Sie auch interessieren: