Priester erteilte den Opfern des Unglücks in Mexiko-Stadt die Generalabsolution

Bergungstrupps kümmern sich um die eingestürzten Wagen der S-Bahn in Mexiko-Stadt, 4. Mai 2021.
Foto: Nick_John_07/Shutterstock.

Unmittelbar nach dem tödlichen Unfall an einer S-Bahn-Überführung in Mexiko am Montagabend hat Pater Juan Ortiz nach eigenen Angaben die Unfallstelle erreicht und den Opfern eine Generalabsolution erteilen können.

"Ich kam so nah wie möglich, in sicherer Entfernung, betete für die Toten, für die Verletzten und erteilte die Generalabsolution", sagte er gegenüber Desde la Fe, dem Wochenmagazin der Erzdiözese Mexiko.

Die überirdisch gelegene S-Bahn mit zwei Waggons stürzte am 3. Mai auf eine Straße. Mindestens 24 Menschen wurden getötet, mehr als 70 wurden verletzt.

Pater Ortiz ist Pfarrer der Pfarrei der Unbefleckten Empfängnis in Zapotitlán, in der Nähe von Tláhuac, wo sich das Unglück ereignete.

Die katholische Kirche erlaubt es Priestern, Gläubigen die Generalabsolution zu erteilen, die sich "in unmittelbarer Todesgefahr befinden und obwohl ein Priester oder Priester anwesend sind, haben sie keine Zeit, die Beichte eines jeden Pönitenten zu hören."

Pater Ortiz sagte, er war dabei, seinen Einkauf in einem nahegelegenen Supermarkt zu bezahlen, "als der Strom zweimal ausfiel. Ich war mit dem Bezahlen fertig und als ich ging, war die Straße bereits gesperrt und Streifenwagen waren da."

"In weniger als fünf Minuten kam ich an den Tatort" und "konnte sehen, wie die Toten auf Bahren herausgetragen wurden."

Pater Ortiz sagte, dass sich jeder am Unfallort "hoffnungslos und hilflos fühlte, weil er wusste, dass dort Menschen eingeklemmt waren; es war ein ziemliches Spektakel, sehr schockierend."

Der Priester beklagte, dass das Unglück vorhersehbar war, da Anwohner berichtet hatten, dass die Strukturen der Öffentlichen Nahverkehrsbahnen durch die Erdbeben, die Mexiko 2017 heimsuchten, beschädigt worden waren.

Regierungsvertreter, darunter auch Präsident Andrés Manuel López Obrador, versprachen eine eingehende Untersuchung der Verfahren des Unfalls.

Bischof Andrés Vargas Peña von Xochimilco betete für die Verstorbenen, Verletzten und ihre Familien und drückte seine Solidarität mit ihnen aus, indem er am nächsten Morgen eine Messe für die Opfer hielt.

Übersetzt und redigiert aus dem Original der CNA Deutsch-Schwesteragentur. 

Das könnte Sie auch interessieren: 

;