Seligsprechung von Kardinal Stefan Wyszyński und Mutter Róża Czacka am 12. September

Kardinal Stefan Wyszyński und Mutter Róża Maria Czacka
Foto: wyszynskiprymas.pl, triuno.pl

Kardinal Kazimierz Nycz hat in einem Kommuniqué angekündigt, dass die Zeremonie der Seligsprechung von Kardinal Stefan Wyszyński und Mutter Rosa Czacka am 12. September 2021 um 12 Uhr in Warschau stattfinden wird.

"Mit Freude möchte ich mitteilen, dass der Heilige Vater – Papst Franziskus – beschlossen hat, dass die Zeremonie der Seligsprechung von Kardinal Stefan Wyszyński und Mutter Róża Maria Czacka am 12. September 2021 um 12:00 Uhr in Warschau stattfinden wird", schrieb Kardinal Nycz.

Bei der Zeremonie der Seligsprechung wird Kardinal Marcello Semeraro, Präfekt der Kongregation für die Sache der Heiligen, Papst Franziskus vertreten und das Seligsprechungsdekret verkünden.

Róża Czacka (1876-1961), die selbst blind war, gründete die Kongregation der Franziskanerinnen - Dienerinnen des Kreuzes, deren Aufgabe es ist, blinden Menschen zu dienen. Sie schuf moderne Schulen für Blinde, die bis heute funktionieren. Sie pflegte jedoch zu sagen, dass es wichtiger ist, sein geistiges Augenlicht nicht zu verlieren.

Kardinal Stefan Wyszyński (1901-1981), Primas von Polen in der schwierigen Zeit des Kommunismus, war ein großer Verfechter der Menschenrechte, der Nation und der Kirche. Ein Mann, der der Mutter Gottes treu ergeben war und der eine große innere Freiheit hatte. Er wurde von den kommunistischen Behörden inhaftiert. Aufgrund seines außergewöhnlichen Einflusses auf das Leben der Gläubigen und in der polnischen Gesellschaft wird er "Primas des Jahrtausends" genannt.

Kardinal Wyszyński und Mutter Czacka kannten sich und arbeiteten zusammen, unter anderem in der Blindenfürsorge und in sozialen Fragen. Während des Zweiten Weltkriegs retteten sie Juden, und nach dem Krieg halfen sie denjenigen, die von den kommunistischen Behörden verfolgt wurden.

Das könnte Sie auch interessieren: 

;