Großerzbischof von Kiew: Viele Gläubige sehen "leuchtende Engel" über der Ukraine

Die Statue des Erzengels Michael auf dem Ljadski-Tor, einem Denkmal auf dem zentralen Majdan Nesaleschnosti, dem Platz der Unabhängigkeit, in Kiew (Ukraine).
Foto: S-F/Shutterstock.

Das Oberhaupt der ukrainischen griechisch-katholischen Kirche hat am Freitag berichtet, dass ihm "viele Menschen" gesagt haben, sie hätten "leuchtende Engel über dem Land der Ukraine" gesehen.

Großerzbischof Swjatoslaw Schewtschuk sprach in einer Videobotschaft, die am 4. März in der belagerten ukrainischen Hauptstadt Kiew aufgenommen wurde, deren Schutzpatron der heilige Erzengel Michael ist. Das berichtete die Catholic News Agency (CNA), die englischsprachige Schwesteragentur von CNA Deutsch.

"Hier in Kiew nehmen wir wahr, dass der Schutzpatron unserer Stadt der Erzengel Michael ist, der mit dem Schrei 'Wer ist wie Gott?' Luzifer in den Abgrund stürzte - denjenigen, der sich gegen Gottes Wahrheit erhob und der Anführer der teuflischen Armeen war", sagte er.

"Wir sehen heute, dass der Erzengel Michael zusammen mit der ganzen himmlischen Heerschar für die Ukraine kämpft. So viele Menschen aus der ganzen Ukraine wenden sich an mich und sagen, dass sie leuchtende Engel über dem Land der Ukraine gesehen haben."

Er fügte hinzu: "Heute beten wir: O Erzengel Michael und alle Mächte des Himmels, kämpft für die Ukraine! Stürze den Teufel, der uns angreift und tötet, der Verwüstung und Tod bringt!"

Großerzbischof Swjatoslaw Schewtschuk in seiner Videobotschaft am 4. März 2022 (Screenshot / news.ogcc.ua)

In sozialen Medien wurden unbestätigte Bilder geteilt, die Wolkengebilde in Kiew zeigen sollen, die Engeln ähneln.

Die Verbindung der Stadt mit dem Erzengel Michael geht auf das Mittelalter zurück, als der Heilige auf den Siegeln der Großfürsten der Kiewer Rus abgebildet war.

Das Wappen der Hauptstadt zeigt den Erzengel mit einem flammenden Schwert und einem Schild, und eine Skulptur des Heiligen steht auf dem Unabhängigkeitsplatz.

In früheren Kriegen wurden immer wieder Engel gesichtet. Ein berühmtes Beispiel ist der Engel von Mons, der die britischen Soldaten während der Schlacht von Mons in Belgien 1914 im Ersten Weltkrieg angeblich beschützt haben soll. Trotz spärlicher Beweise hat die Geschichte Menschen in ihren Bann gezogen und erregt auch heute noch Interesse.

Das könnte Sie auch interessieren:

;

;

https://twitter.com/CNAdeutsch/status/1110081719661723653?s=20