Vatikan präzisiert Berichte über die Heiligsprechung Mutter Teresas

Eine Aufnahme von Mutter Teresa aus der Mitte der 1990er Jahre.
Foto: L'Osservatore Romano
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Es gibt kein offizielles Datum: Das hat die Pressestelle des Heiligen Stuhls gegenüber CNA mitgeteilt – trotz zahlreicher Gerüchte, dass die Heiligsprechung von Mutter Teresa nun feststehe.

Pater Ciro Benedettini, Vizedirektor des Presse-Amts, sagte gegenüber CNA wörtlich, es gebe zwar "ein Projekt, eine Untersuchung" über die mögliche zukünftige Kanonisierung der weltberühmten Nonne und Wohltäterin. 

Allerdings sei noch keine rechtliche bindende Entscheidung gefallen; einen Termin festzulegen gehe erst dann, wenn das Heiligsprechungsverfahren abgeschlossen werde und der Papst seine Zustimmung erteilt habe.

Berichte von Vatikanisten, dass im kommenden Monat ein Treffen von Kardinälen stattfinden soll, um den Fall zu besprechen, konnte Pater Benedettini nicht bestätigen.

Wie berichtet, hatte ein Priester der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse arbeitet, gegenüber CNA bereits Mitte September gesagt: "Der Papst will in diesem Jubiläumsjahr Frauen und Männer selig und heilig sprechen, die ein Zeichen der Barmherzigkeit für die Welt waren." Mutter Teresa sei ein Vorbild hierfür, daher habe ihr Heiligsprechungsverfahren eine gewisse Dringlichkeit.