Warum sich Kroatiens Coach am Rosenkranz festhält

Kroatiens Coach, Zlatko Dalic
Foto: Wikimedia (CC-BY-SA 3.0)
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Am kommenden Sonntag spielt Kroatiens Nationalmannschaft gegen Frankreichs um den Titel des Fußballweltmeisters 2018. 

Der Grund, warum viele Katholiken in aller Welt der kleinen Nation auf dem Balkan die Daumen drücken dürften: Kroatien ist ein katholisches Land, und der Coach des kroatischen Teams, Zlatko Dalic, ist ein wirklich gläubiger Katholik.

Kürzlich sagte Dalic, er verdanke seinen Erfolg seinem Glauben, und er trage immer einen Rosenkranz bei sich. 

Im Interview mit dem katholischen Radio seines Landes sprach Dalic vor dem Auftakt der WM über seinen Glauben: "Alles, was ich in meinem Leben erreicht habe, und auch in meiner beruflichen Karriere, verdanke ich meinem Glauben, und ich bin dem Herrn dankbar", so Dalic.

Kroatien schlug England 2-1 am 11. Juli. 

"Ich bin sehr glücklich über mein Leben", sagte Dalic, und fügte hinzu, dass "es ohne meinen starken Glauben als Motivation sehr schwer gewesen wäre, das zu erreichen."

"Wenn ein Mann alle Hoffnung verliert, dann muss er sich auf unseren barmherzigen Gott und unseren Glauben verlassen", sagte der 51 Jahre alte Familienvater.

Deshalb trage er immer einen Rosenkranz bei sich. In schwierigen Moment greife er oft einfach in die Tasche, um ihn zu spüren. "Ich halte mich daran fest, und dann ist alles leichter".

Das könnte Sie auch interessieren: