Wie man sich den Beistand eines Erzengels erbittet, so wie es Franziskus empfiehlt

Der Erzengel Michael am Kölner Dom
Foto: CC Andreas Tille via Wikimedia

"Erbitten wir den Beistand des heiligen Erzengels Michael, uns gegen die Nachstellungen und Fallen des Teufels zu schützen." – so Papst Franziskus schon vor Jahren per Twitter – und seitdem immer wieder – die Katholiken zum Gebet gegen das Böse aufgerufen. Aber wie erbittet man den Beistand eines Erzengels?

Wer mit dem Papst beten will – hier ist die deutsche Fassung des bekanntesten Gebets zum Erzengel, der auch der Schutzpatron der Deutschen ist. Es wurde 1880 von Papst Leo XIII. verfasst:

„Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe;
gegen die Bosheit und die Nachstellungen
des Teufels, sei unser Schutz.
"Gott gebiete ihm", so bitten wir flehentlich;
Du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen,
stoße den Satan und die anderen bösen Geister,
die in der Welt umherschleichen,
um die Seelen zu verderben,
durch die Kraft Gottes in die Hölle.
Amen."

Der Name Michael kommt aus dem Hebräischen; auf Latein heißt er "Quis Ut Deus" – Wer ist wie Gott. 

Das könnte Sie auch interessieren:  

;