9 Dinge, die jeder über die Heilige Schrift wissen sollte

Je mehr wir die Bibel lesen, desto mehr lieben wir ihren Autor: "So gründet der Glaube in der Botschaft, die Botschaft im Wort Christi." (Röm 10,17)
Foto: PIxabay (CC0)
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Die Bibel ist das wichtigste Buch im Leben der Christen. Die Kirche lehrt, dass es vom Heiligen Geist inspiriert wurde – und aus dieser Sicht ist Gott ihr Autor. Alle Katholiken sind mit der Lektüre der Bibel vertraut – oder sollten es sein.

Aber Hand aufs Herz: Wer wusste diese neun Dinge über das Buch der Bücher? 

1) Das Wort "Bibel" taucht in der Bibel auf

Und nein, wir meinen jetzt nicht im Titel...

Das Wort "Biblia" wurde zum ersten Mal in 1 Makkabäer 12, 9 geprägt. Dort findet sich der griechische Ausdruck ta biblía ta hágia, was die heiligen Bücher bedeutet. Natürlicht ist das Wort "Biblia" hier nicht in dem Sinn gebraucht, in dem wir es jetzt verwenden; das ist offensichtlich, da das Neue Testament ja noch nicht einmal verfasst war..

2) Wie viele Wörter beinhaltet die Bibel?

Die genaue Anzahl der Wörter variiert natürlich je nach Sprache und Version. Man hat jedoch errechnet, dass die Zahl der Worte zwischen 773,692 und 783,137 liegt.

3) Nicht alle Bibel haben die gleiche Anzahl an Büchern

Die meisten Leser werden wissen, dass die katholische Bibel 73 Bücher enthält. Und vielleicht weißt du auch, dass die protestantische Bibel nur 66 Bücher zählt, da Martin Luther die deuterokanonischen Bücher nicht als göttlich inspiriert anerkannt hat.

Was viele deutschsprachige Leser vielleicht nicht wissen, ist, dass die orthodoxe Kirche einige Bücher mehr in ihrer Bibel besitzt – und dass die Anzahl von der jeweiligen orthodoxen Kirche abhängt. Zu den Büchern, die einige orthodoxe Kirchen in ihrer Bibel enthalten haben, zählen: III und IV Esra, III und IV Makkabäer, Oden, Psalmen Salomos, etc.

4) Es gibt identische Psalmen

Oder? Wer es genau wissen will, vergleiche mal folgende Psalmen:

- Psalm 14 und Psalm 53

- Psalm 40,13-17 und Psalm 70

- Psalm 57,8-12 und Psalm 108, 2-6

5) Die kürzesten Verse in der Bibel

Über diesen Punkt gibt es unterschiedliche Meinungen, da die Kürze eines Verses ja von der Version der Bibel abhängt. Hier sind einige der Verse, die als die kürzesten gelten:

- Johannes 11,35: Da weinte Jesus (im griechischen Original nur zwei Worte: Jesus weinte)

- 1 Thess 5,17: Betet ohne Unterlass!

- Exodus 30,12: Du sollst nicht morden

6) Der längste Vers der Bibel

Darüber ist man sich einig. Hier gewinnt eindeutig Esther 8,9:

Da rief man die königlichen Schreiber; es war der dreiundzwanzigste Tag im dritten Monat, dem Monat Siwan. Und so, wie es Mordechai befahl, wurde zugunsten der Juden ein schriftlicher Erlass herausgegeben und an die Satrapen, Statthalter und Fürsten der hundertsiebenundzwanzig Provinzen von Indien bis Kusch geschickt, für jede einzelne Provinz in ihrer eigenen Schrift und für jedes einzelne Volk in seiner eigenen Sprache

7) Das längste Buch der Bibel

Hier werden viele sagen: Das Buch der Psalmen. Aber dem ist nicht so. Die Psalmen sind das Buch mit den meisten Kapiteln (150), aber sie sind nicht das längste. Das längste Buch der Bibel ist das Buch des Propheten Jesaja.

8) Das kürzeste Buch der Bibel

Dieser Titel geht an den zweiten Brief des Apostels Johannes. Er hat nur 13 Verse! Nennenswert ist auch das Buch Obadja, da mit seinen 21 Versen in der Bibel auch nicht leicht zu finden ist.

9) Der längste Name in der Bibel

In Jesaja 8,3 findet man den folgenden Namen:

Dann ging ich zu der Prophetin und sie wurde schwanger und gebar einen Sohn. Da sagte der Herr zu mir: Gib ihm den Namen Maher-Schalal-Hasch-Bas!

Was für ein Name!

Das könnte Sie auch interessieren:

Veröffentlicht exklusiv für CNA in deutscher Sprache mit freundlicher Genehmigung und Unterstützung von www.ChurchPOP.com - Wiederveröffentlichung oder andere Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung. Erstveröffentlichung 31.1.2017