ZdK-Vorsitzender Sternberg: "Abtreibung ist Töten von Menschen"

Thomas Sternberg bei einem seiner Auftritte auf dem 100. Deutschen Katholikentag 2016 in Leipzig.
Foto: Wikimedia / J.-H. Janßen (CC BY-SA 4.0)
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg, hat in einem Interview mit dem "Bonner Generalanzeiger" die fehlende Sensibilität in der öffentlichen Debatte für das ungeborene Leben kritisiert.

Sternberg machte sich außerdem für den Paragraphen 219a stark, der Werbung für Abtreibung verbietet:

"Ich erwarte, dass der Paragraph 219 a bleibt. Der im Grundgesetz vorhandene Lebensschutz muss Grundlage der Gesetzgebung bleiben."

Der Gesetzgeber, so das CDU-Mitglied, dürfe sich nicht noch weiter von dem 1997 mühsam erarbeiteten Kompromiss zur Abtreibung wegbewegen.

Auf die Frage, wie er sich im Streit um die Zulassung konfessionsverschiedener Ehepartner zur Kommunion positioniere, antwortete der ZdK-Präsident ausweichend.

Die aktuelle Diskussion halte er für "überflüssig und schädlich", da die benannten Probleme in den Gemeinden vor Ort "schon längst gelöst" seien. Beim Katholikentag in Münster, der am heutigen Mittwoch eröffnet wird, sei es außerdem möglich, dass evangelische Ehepartener die Kommunion erhalten: "Die bekommen sie auch jetzt überall. Es steht ja nicht am Menschen dran geschrieben, ob jemand evangelisch ist." Schließlich, so Sternberg, ginge es nur darum, ob ein getaufter Christ das nachvollziehen könne, was bei der Eucharistie gesprochen wird.

Lediglich beim Thema Lebensschutz und der Debatte um die Abschaffung des Paragraphen 219a will der ZdK-Funktionär keine Kompromisse eingehen:

"Diese Debatte macht aus meiner Sicht deutlich, wie weit wir mittlerweile weg sind von der allgemeinen Überzeugung und Auffassung, dass es bei der Abtreibung um das Töten von Menschen geht. Die Art und Weise, wie das als reines Frauenrechtsthema diskutiert wird, ist ein trauriges Zeichen eines mangelnden Bewusstseins für den Wert des ungeborenen Lebens."

Das komplette Interview finden Sie hier.

In Münster findet vom 9. bis zum 13. Mai der 101. Katholikentag statt. Er wird vom ZdK organisiert und steht in diesem Jahr unter dem Leitmotiv: "Suche Frieden!"

CNA Deutsch wird in den kommenden Tagen immer wieder vom Katholikentag berichten. Der katholische Fernsehsender EWTN.TV plant außerdem eine Sendung "EWTN vor Ort - Der Katholikentag in Münster", die am kommenden Samstag, dem 12. Mai um 20.30 Uhr und am Sonntag um 17.30 Uhr ausgestrahlt wird.