41.000 Menschen besuchten das Grab des italienischen Teenagers und Seligen Carlo Acutis

Ein Bild des seligen Carlo Acutis wurde bei der heiligen Messe enthüllt.
Foto: Daniel Ibanez / CNA Deutsch
Previous Next

Mehr als 41.000 Menschen haben das Grab des Seligen Carlo Acutis während der 19-tägigen Feierlichkeiten zu seiner Seligsprechung besucht. 

Das hat die Diözese Assisi mitgeteilt.

Vom 1. bis 19. Oktober besuchten durchschnittlich 2.170 Menschen täglich das Grab im Heiligtum von Assis, trotz der strengen Vorschriften wegen der Coronavirus-Pandemie. Dort sahen sie einen jungen Menschen auf dem Weg zur Heiligkeit, der in Jeans und einem Paar Nike-Tennisschuhe in seinem Sarg liegt.

Am Abend des gestrigen 19. Oktober wurde eine heilige Messe gefeiert und das Glas des Sarges mit einem Stück Marmor bedeckt: Das Ende der offiziellen Seligsprechungsfeierlichkeiten.

Bischof Marcello Semeraro, der neue Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse, wie darauf hin, dass das Glas in Zukunft wieder freigelegt und der Leichnam ausgestellt werden kann.

"In der Zwischenzeit bleibt das Heiligtum für den normalen Besuch der Gläubigen geöffnet", sagte er. Im Heiligtum können die Besucher weiterhin vor dem geschlossenen Grab von Acutis beten.

Bischof Semeraro dankte Gott für die vergangenen Wochen, die von "wunderbaren Tagen erfüllt waren, die wirklich unvorstellbar schön waren". Es sei eine echte Zeit der Gnade gewesen, die auch in Zukunft Früchte tragen werde", fügte er hinzu. 

Auch wenn seine sterblichen Überreste nicht mehr ausgestellt werden, bleibt die Kirche in Assisi die letzte Ruhestätte des jungen Katholiken, der als Computerfreak und Videospiel-Liebhaber eine neue Generation frommer Gläubiger anspricht und schon jetzt als "Cyber-Apostel" der heiligen Eucharistie bezeichnet worden ist.

Die Ausstellung des präparierten Leichnams hatte zu frommen Spekulationen geführt, dass der Leichnam des jungen Seligen, der an einer Form von Leukämie im Alter von 15 Jahren gestorben war, unversehrt geblieben ist. 

Wie Bischof Domenico Sorrentino von Assisi daraufhin klarstellte, war dies jedoch nicht der Fall: Der Leichnam des jungen Gläubigen war für die Feier der Seligsprechung entsprechend präpariert worden.

????VIDEO | Zum Ende der Feierlichkeiten der Seligsprechung ist am Abend des 19. Oktober das Glas am Grab des Sel. Carlo Acutis mit Marmor überdeckt worden. Über 40.000 Pilger sind bereits nach Assisi gekommen, um an seinem Grab zu beten. pic.twitter.com/RvHXRqH5by
 
 
 

 

Das könnte Sie auch interessieren: 

;