Assisi: Ein Nikolausfest für und mit Flüchtlingen – und Erzbischof Gänswein

Papst Franziskus wird von Rom aus die Weihnachtsbeleuchtung einschalten

Die Kathedrale von Assisi
Foto: Georges Jansoone via Wikimedia (CC BY 2.5)
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Eine ganz den Flüchtlingen gewidmete Weihnachtsdekoration steht vor der Unterkirche der Basilika des Hl. Franziskus in Assisi. Papst Franziskus wird sie – von Rom aus – am 6. Dezember einschalten.

Erst vor kurzem wurde vor der Unterkirche der Christbaum aufgestellt und die Krippe fertig aufgebaut. Beide sind den Flüchtlingen gewidmet. Die Dekoration wird ergänzt durch ein sieben Meter langes Boot, das aus Lampedusa kommt und neun Tunesier gerettet hat. Es stellt alle Boote dar, auf denen die Flüchtlinge lebend nach Europa gelangen, aber auch alle, die im Meer verschollen bleiben.

Um 17 Uhr wird Erzbischof Georg Gänswein, Präfekt des Päpstlichen Hauses, in der Päpstlichen Kapelle der Basilika die Heilige Messe feiern. Am Ende der Zelebration findet die feierliche Beleuchtung und eine Segnung statt. Dabei werden Kinder bedürftiger Familien Spielzeug erhalten, das von der italienischen Bahn gespendet worden war.

An der Feier nehmen auch 31 Flüchtlinge aus Afghanistan, Kamerun, Nigeria und Syrien teil, die zur Zeit von der diözesanen Caritas Assisis beherbergt werden.

An der Zeremonie der Entzündung des Christbaums und der Eröffnung der Krippe wird auch ein Knabenchor von 100 Schülern der "Gesamtschule Assisi 1" beteiligt sein, der traditionelle Weihnachtslieder singt.