Bericht: Papst Franziskus plant im April einen 2-tägigen Besuch Maltas

Einzug in die Lateran-Kirche: Papst Franziskus am 9. November 2019
Foto: Daniel Ibanez / CNA Deutsch

Papst Franziskus beabsichtigt, Malta im April einen zweitägigen Besuch abzustatten. Das berichtet eine lokale Zeitung.

Die Times of Malta berichtete am 25. Januar, der Vatikan habe die Regierung und die Kirchenleitung darüber informiert, dass der Papst das Land am 2. und 3. April besuchen werde.

Der Vatikan hat diesen Bericht bislang nicht bestätigt.

Ursprünglich wollte der Papst die Inselgruppe im zentralen Mittelmeer am 31. Mai 2020, dem Pfingstfest, besuchen. Der Vatikan gab jedoch im März 2020 bekannt, dass die Reise "bis auf weiteres verschoben" wurde.

Die Times of Malta berichtete, dass Maltas Präsident George Vella und Premierminister Robert Abela die Termine für den Besuch im April akzeptiert hätten.

Malta, südlich der italienischen Insel Sizilien gelegen, wird in der Apostelgeschichte als der Ort genannt, an dem der heilige Paulus im Jahr 60 n. Chr. auf dem Weg nach Rom Schiffbruch erlitt.

In einem Hirtenbrief, der den für 2020 geplanten Papstbesuch vorwegnimmt, erklärten die maltesischen Bischöfe, dass das Thema der Reise lauten werde: "Sie erwiesen uns ungewöhnliche Freundlichkeit" (Apostelgeschichte 28,2).

Sie teilten mit, dass der Papst mit den Einwohnern der Insel Malta und Gozo, der zweitgrößten Insel des Archipels, sowie mit Migranten zusammentreffen werde.

"Bei seinem kurzen, aber bedeutungsvollen Besuch auf Malta wird Papst Franziskus mit dem maltesischen und gozitanischen Volk feiern und beten", schreiben die Bischöfe.

"Er wird uns zeigen, wie wir, geläutert durch den Geist Gottes, der uns von unseren Sünden reinigt, in wahrer Versöhnung miteinander leben und einander mit Würde und 'ungewöhnlicher Freundlichkeit' behandeln können."

Die überwältigende Mehrheit der rund eine halbe Million Einwohner Maltas sind getaufte Katholiken. Der Katholizismus ist gemäß der maltesischen Verfassung Staatsreligion.

Die führende katholische Persönlichkeit des Landes ist Erzbischof Charles Scicluna, seit 2015 Erzbischof von Malta und seit 2018 beigeordneter Sekretär der Glaubenskongregation des Vatikans.

Johannes Paul II. war 1990 der erste Papst, der Malta besuchte. Im Jahr 2001 besuchte er Malta erneut.

Der letzte Papstbesuch – von Benedikt XVI. – fand am 17. und 18. April 2010 statt.

Das könnte Sie auch interessieren: 

https://twitter.com/cnadeutsch/status/1110081719661723653?s=20 

Übersetzt und redigiert aus dem Original der CNA Deutsch-Schwesteragentur.