Bischof Genn: "Vorkonziliare klerikale Typen weihe ich nicht"

Bischof Felix Genn
Foto: Wikimedia / Ruecki (CC BY-SA 3.0)
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Der Münsteraner Bischof Felix Genn lehnt nach eigenen Angaben traditionalistische Priesteramtskandidaten ab. 

Das berichtet die katholische Zeitung "die Tagespost". Vor Journalisten in Fulda sagte Genn demzufolge wörtlich:

"Ich kann ihnen dezidiert sagen: Vorkonziliare klerikale Typen möchte ich nicht und werde sie auch nicht weihen".

Der Bischof sprach im Rahmen einer  Pressekonferenz über die kommende Jugendsynode in Rom geäußert. Genn – 68 Jahre alt – ist Mitglied in der Bischofskongregation und wird selber als Vertreter an der "Jugendsynode" teilnehmen.

Im Bistum Münster wurden 2017 drei Priester geweiht.

Laut einem Bericht im "Deutschlandfunk" vom Januar 2018 ist der Mangel an Priesteramtsantwärtern im Bistum Münster und anderen deutschen Diözesen so dramatisch, dass er dem Regent des Priesterseminars in Münster, Hartmut Niehues, "schlaflose Nächte" bereitet.  

"Zuletzt konnte sein Seminar in Münster nicht einmal ein Propädeutikum anbieten, weil sich nur vier Interessenten meldeten, aus den vier Diözesen Münster, Osnabrück, Aachen und Essen, die beim Einführungskurs ohnehin schon kooperieren", so der Deutschlandfunk.

Das könnte Sie auch interessieren: