Das Kreuz zeigt, wer wir sind: Papst Franziskus ermutigt dazu, sich zu bekreuzigen

Papst Franziskus bekreuzigt sich zum Gebet am 14. März 2018
Foto: CNA Deutsch / Daniel Ibanez
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

"Das Kreuz ist das Unterscheidungsmerkmal, das zeigt, wer wir sind": Das hat Papst Franziskus am heutigen Mittwoch bei der Generalaudienz auf dem Petersplatz betont. Sich zu bekreuzigen zeigt, dass man Christ ist, so der Pontifex zu den versammelten Gläubigen: "Unser Reden, Denken, Schauen, Handeln steht im Zeichen des Kreuzes, also im Zeichen der Liebe Jesu bis ans Ende".

"Das Zeichen des Kreuzes zu machen, wenn wir aufwachen, vor dem Essen, vor einer Gefahr, um uns vor dem Bösen zu schützen, in der Nacht beim Schlafengehen: Das sagt uns und anderen, zu wem wir gehören, wer wir sein wollen."

Der Papst erinnerte daran, dass christliche Kinder bei der Taufe auf der Stirn mit dem Kreuzzeichen beschrieben werden; dass erwachsene Taufbewerber das Kreuzzeichen hingegen auch auf die Ohren, die Augen, den Mund, die Brust, die Schultern erhalten.

"Christ wird man in dem Masse, in dem das Kreuz sich in uns als österliches Zeichen einprägt, so dass auch äußerlich die christliche Art und Weise, das Leben anzugehen, deutlich wird."

Die Taufe war das Sakrament, dem sich der Pontifex in seiner Katechese widmete - und dabei auch der Wahl des Namens der Kinder, welcher die "Identität des Menschen" ausmacht, und seine Berufung, "als Christen zu leben", betonte der Papst.

Bereits im November hatte Franziskus appelliert, den Kindern das Kreuzzeichen beizubringen, wie er am heutigen Mittwoch erneut den Eltern ans Herz legte.

Kinder müssen das Kreuzzeichen kennen

🎥VIDEO | Haben Sie schon mal jemanden gesehen, der sich so bekreuzigt hat? Papst Franziskus hat ein Anliegen zum Thema

Posted by CNA Deutsch on Monday, November 13, 2017

Hannah Brockhaus trug zur Berichterstattung bei.

Das könnte Sie auch interessieren: