Französisches Berufungsgericht spricht Kardinal Barbarin von Vertuschungsvorwürfen frei

Kardinal Philippe Barbarin vor Gericht
Foto: Jeff Pachoud/AFP/Getty Images

Ein französisches Berufungsgericht hat Kardinal Philippe Barbarin vom Vorwurf der Vertuschung des Missbrauchs eines Priester seiner Diözese freigesprochen.

Das melden "France 24" und mehrere Agenturen.

Der Kardinal war in erster Instanz für schuldig befunden worden, zwischen Juli 2014 und Juni 2015 nicht sexuellen Missbrauch gemeldet zu haben, den der Priester Bernard Preynat begangen haben soll.

Richterin Brigitte Vernay hatte den Erzbischof von Lyon und Primas von Gallien Barbarin am 7. März für schuldig befunden, den Fall eines Minderjährigen, der seit 2014 missbraucht wurde, verschwiegen zu haben. Dafür war Barbarin zu sechs Monaten Haft auf Bewähung verurteilt worden.

Dieses Urteil "löste ein Erdbeben im katholischen Frankreich aus", wie Solène Tadié im "National Catholic Register" schrieb – und ist nun in zweiter Instanz aufgehoben worden.

In einer ersten Reaktion begrüßte Kardinal Robert Sarah den Freispruch. 

"Ich grüße mit Ergriffenheit den lieben Kardinal Philippe Barbarin. Wir haben mit ihm lange auf diesen sehr wichtigen Tag gewartet. Unsere Freundschaft war unerschütterlich. Er war immer ein großer Diener. +RS"

Hintergrund: Fall Preynat

Bernard Preynat wird beschuldigt, in den 1970er und 1980er Jahren immer wieder Dutzende Minderjährige sexuell missbraucht zu haben. Viele der Straftaten sind heute verjährt.

Im Jahr 2017 sagte Kardinal Barbarin gegenüber "Le Monde", dass er die Anschuldigungen gegen Preynat nicht verschwiegen habe, sein Umgang mit den Anschuldigungen jedoch "unzureichend" gewesen sei. Weiter sagte Barbarin der Zeitung damals, er habe eine Ermittlung gegen Preynat eingeleitet, nachdem er von den Vorwürfen Kenntnis erlangt habe.

Die mutmaßlichen Verbrechen Preynats kamen im Jahr 2015 an die Öffentlichkeit.

Preynat wurde Anfang der 1990er Jahre aus der Leitung von Pfadfindergruppen entfern, blieb aber im priesterlichen Dienst, bis er 2015 von Kardinal Barbarin entfernt wurde.

Kardinal Barbarin hat die aktive Leitung des Erzbistums aufgegeben. Die Annahme seines bereits eingereichten Rücktritts steht noch aus. Bischof Michel Dubost ist seit Juni 2019 als apostolischer Administrator von Lyon tätig.

Diese Meldung wird laufend aktualisiert. Letztes Update mit Reaktion von Kardinal Sarah um 14:26 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren:  

;