Hacker-Angriff auf katholische Bewegung, der Amy Coney Barrett angehören soll

Das Logo der charismatischen Gruppe "People of Praise".
Foto: Mit freundlicher Genehmigung

Wenige Tage vor der Nominierung von Richterin Amy Coney Barrett für den Obersten Gerichtshof der USA wurde die Website des People of Praise gehackt.

Das berichtet die "Catholic News Agency", die englischsprachige Schwesteragentur von CNA Deutsch.  

Die Hacker brachen in die Mitgliederdatenbank der charismatischen Gemeinschaft ein, in der Barrett und ihre Familie Mitglieder sein sollen.

"Am 21. September 2020 identifizierte unser Sicherheitspersonal einen Vorfall im Zusammenhang mit unbefugtem Zugriff auf Kontaktinformationen in unserem Mitgliederverzeichnis von unserer Website", sagte Sean Connolly, ein Sprecher der Gruppe, am Dienstagabend in Beantwortung auf Anfrage von CNA zu dem Angriff.

"Es sind keine weiteren Details bekannt, zum Beispiel die beteiligten Akteure, die diesen Übergriff initiiert haben könnten, und wir haben unseren Mitgliedern Ressourcen zur Verfügung gestellt, sollten sie verdächtige Aktivitäten bemerken", fügte Connolly hinzu.

Barrett wurde am 26. September für den Obersten Gerichtshof nominiert.

Bis zum 23. September hatte sich die Richterin als Spitzenkandidatin für den Sitz am Obersten Gerichtshof herauskristallisiert, der nach dem Tod von Richterin Ruth Bader Ginsburg am 18. September frei wurde.

Amy Coney Barrett wurde am 26. September für den Supreme Court nominiert.

Bis zum 23. September hatte sich die Richterin als Spitzenkandidatin für den Sitz am Obersten Gerichtshof herauskristallisiert, der nach dem Tod von Richterin Ruth Bader Ginsburg am 18. September frei wurde.

Inmitten der Spekulationen über Barretts mögliche Ernennung konzentrierten sich zahlreiche Medienberichte auf die People of Praise, die in Indiana ansässige ökumenische charismatische Gemeinschaft, der die Katholikin Barrett mehreren Berichten zufolge angehört.

Die Gruppe wurde von einigen Beobachtern als Sekte charakterisiert, fälschlicherweise als Inspiration für einen dystopischen Roman bezeichnet und behauptet, sie verlange von ihren Mitgliedern die Einhaltung einer geheimen Vereinbarung, die in Wirklichkeit auf ihrer Website veröffentlicht ist.

People of Praise wurde von einigen Experten auch kritisiert, weil die Gruppe keine Mitgliederliesten veröffentlicht – was nach Ansicht der Verteidiger jedoch unter religiösen Organisationen üblich ist.

In diesem Zusammenhang teilten Quellen CNA mit, dass die Mitgliederdatenbank der Gruppe gehackt wurde, was Connolly am Dienstagabend bestätigte.

Auch wenn unklar ist, wer den Angriff geplant hat, und die christliche Gruppierung es ablehnt, darüber zu spekulieren: Innerhalb von 36 Stunden nach dem Hacker-Angriff meldeten sich mehrere Nachrichtenmedien bei Personen, die in der Mitgliederdatenbank geführt werden, so eine Quelle gegenüber CNA. 

Dies sei ein "alarmierender Zufall", so die Quelle weiter.

People of Praise wurde 1971 als Neue Geistliche Bewegung im Zuge der Aufbruchstimmung nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil gegründet, sagte Bischof Peter Smith, der einer der Gruppe angeschlossenen Vereinigung katholischer Priester angehört, gegenüber CNA im Jahr 2018.

Ähnliche Gruppen - protestantische und katholische - entstanden in den USA und stellenweise auch Europa in den 1970er Jahren als Teil der Bewegung der Charismatischen Erneuerung.

Während die meisten Mitglieder von People of Praise katholischen Glaubens sind, ist die Gruppe offiziell ökumenisch; Menschen aus einer Vielzahl von christlichen Konfessionen können ihr beitreten. Den Mitgliedern der Gruppe steht es frei, die Kirche ihrer Wahl zu besuchen, einschließlich verschiedener katholischer Gemeinden, erklärte Smith.

"Wir sind eine Laienbewegung in der Kirche", sagte Smith gegenüber CNA. "Davon gibt es viele. Wir versuchen weiterhin, das Leben und unsere Berufung als Katholiken, als getaufte Christen, auf diese besondere Art und Weise zu leben, wie andere Menschen es in anderen Berufungen oder auf andere Weise tun, damit Gott sie in die Kirche führen kann.

Barretts Anhörung im Senat zur Bestätigung ihrer Nominierung für den Obersten Gerichtshof und eine Senatsabstimmung über ihre Nominierung für den Obersten Gerichtshof werden voraussichtlich Ende dieses Monats, kurz vor der Präsidentschaftswahl am 3. November, stattfinden.

Korrektur, 17:42 Uhr am 30.9.20: Die "People of Praise" teilten ursprünglich CNA mit, dass das Datum des Hacker-Angriffs der 23. September war. Ein Sprecher kontaktierte CNA nach der Veröffentlichung dieser Geschichte, um mitzuteilen, dass er sich geirrt habe und das Datum des Angriffs der 21. September war. CNA Deutsch hat daher das Datum entsprechend geändert.

Das könnte Sie auch interessieren: 

;