Hier ist das Gebet für die Ukraine, über das Papst Franziskus heute gesprochen hat

Papst Franziskus betet in der Kapelle der Casa Santa Marta.
Foto: Vatican Media

Papst Franziskus verlas während seiner Generalaudienz am 16. März ein leidenschaftliches Gebet, in dem er Gott um Erbarmen und Frieden für den Krieg in der Ukraine bat.

Hier ist eine deutsche Übersetzung des Gebets, das ursprünglich auf Italienisch von Erzbischof Domenico Battaglia von Neapel, Süditalien, geschrieben wurde:

Herr Jesus Christus, Sohn Gottes, sei uns Sündern gnädig.

Herr Jesus, geboren unter den Bomben von Kiew, erbarme dich unser.

Herr Jesus, der in den Armen seiner Mutter in einem Bunker in Charkiw starb, erbarme dich unser.

Herr Jesus, der im Alter von 20 Jahren an die Front geschickt wurde, erbarme dich unser.

Herr Jesus, der im Schatten deines Kreuzes noch immer bewaffnete Hände sieht, erbarme dich unser!

Vergib uns, Herr,

wenn wir uns nicht mit den Nägeln begnügen, mit denen wir deine Hände durchbohrt haben, sondern weiterhin vom Blut der Toten trinken, die von den Waffen zerrissen wurden.

Vergib uns, Herr, wenn diese Hände, die du zur Fürsorge geschaffen hast, sich in Werkzeuge des Todes verwandelt haben.

Vergib uns, Herr, wenn wir weiterhin unseren Bruder töten, wenn wir wie Kain die Steine von unserem Feld entfernen, um Abel zu töten. Vergib uns, wenn wir weiterhin die Grausamkeit mit unserer Mühsal rechtfertigen, wenn wir mit unserem Schmerz die Grausamkeit unseres Handelns legitimieren.

Verzeih uns den Krieg, Herr.

Herr Jesus Christus, Sohn Gottes, wir flehen dich an: Halte die Hand des Kain an!

Erleuchte unser Gewissen,

lass nicht unseren Willen geschehen,

überlasse uns nicht unserem eigenen Tun.

Halte uns auf, Herr, halte uns auf.

Und wenn du die Hand des Kain aufgehalten hast, dann kümmere dich auch um ihn. Er ist unser Bruder.

Oh Herr, stoppe die Gewalt.

Halte uns auf, Herr.