Die Geschichte der katholischen Malbücher für Erwachsene

"Mysteries of the Rosary": DIe Geheimnisse des Rosenkranzes zum Ausmalen.
Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Daniel Mitsui/CNA
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Seit einiger Zeit sind Malbücher für Erwachsene richtige "Bestseller". Beim Ausmalen von Natur- und Tierbildern, geometrischen Mustern oder ganz anderen Dingen soll die "Seele zur Ruhe kommen", wie ein Anbieter es formuliert. Tatsächlich dient der aus den USA nach Europa gekommene Trend vielen der Entspannung.

Der katholische Künstler Daniel Mitsui hat bei Ave Maria Press eine Reihe von Malbüchern veröffentlicht, die sich der Tradition katholischer Kunst widmen.

Kunst des Mittelalters und japanische Zeichentechnik

Mitsui, der mit seiner Frau und drei Kindern in Chicago lebt, sagte gegenüber CNA, er sei tief beeinflußt von der christlichen Kunst des 14. und 15. Jahrhunderts, aber auch der graphischen Tradition Japans, besonders deren Umgang mit Licht und Schatten. 

Sein eigenen Stil beschreibt Mitsui als sehr graphisch, "mit präzisen Kanten und genauen Umrissen". 

Auch wenn Mitsui gegenüber CNA sagte, dass der Trend zum Malbuch erst einmal an ihm vorüber gegangen sei: Schon immer habe er viel mit schwarz-weißen Darstellungen gearbeitet, was dem Medium entspricht – nur habe er sie ursprünglich als illustrierte Einzelwerke verkauft, und dabei den Überschuss den eigenen Kindern zum ausmalen gegeben. 

"Ich habe alle, die nicht meine Qualitätskontrolle bestanden haben, den Kindern gegeben, damit die in der Kirche was zum Malen haben", sagte er CNA.

"Ich habe noch junge Kinder, denen es schwerfällt, aufzupassen, und deshalb gab ich ihnen die Malbögen. Dann fragten Freunde, ob sie auch welche haben könnten, und so dachte ich mir, wissen Sie, ich sollte das der Öffentlichkeit zugänglich machen."

Sio begann Mitsui, die Schwarzweißbilder – zumeist von Heiligen und anderen religiösen Motiven – auf seiner Website zu veröffentlichen. Dort konnten Eltern diese für ihre Kinder herunterladen und eine kleine Spende machen. Kurz darauf meldete sich der Verlag "Ave Maria Press" bei ihm mit dem Vorschlag, ein Malbuch für Erwachsene zu machen. 

Sein erste Malbuch illustriert die Geheimnisse des Rosenkranzes. Mitsui hatte bereits vor einigen Jahren einen privaten Auftrag erhalten, bei dem es um den Rosenkranz ging; so fiel es ihm leicht, sagte er, diese Illustrationen als Grundlage für ein Malbuch zu nehmen, dass diesem Thema gewidmet ist.

Ein zweites Buch ist bereits in Arbeit; diesmal geht es um Heilige. Dabei sollen sowohl bekannte wie die Jungfrau Maria, Sankt Peter und Paul, Sankt Michael der Erzengel vorkommen, als auch weniger bekannte wie der heilige Robert von Newminster, die heilige Gobnait, und der heilige Hugh von Lincoln.

Hausunterricht und Privat-Aufträge 

Neben Bildern, die er bereits für private Aufträge geschaffen hat, bilden Werke für seine Kinder Grundlage der Malbögen: Das Ehepaar Mitsui – wie viele Eltern in den USA und anderen Ländern – unterrichten ihre Kinder daheim, und Daniel Mitsui illustriert einige der Unterrichtsmaterialien selbst.

Eine Trennung von Malbüchern in zwei Kategorien – eine für Erwachsene, eine für Kinder – hält der Künstler für wenig sinnvoll. Mitsui findet: Kinder verdienen – und ihnen gefallen – die schönen und intrikaten Illustrationen, die oft nur an Erwachsene vermarktet werden. 

"Ich finde, man kann nicht einfach sagen: Jetzt haben wird diese wirklich anspruchsvollen Malbücher mit detaillierten, künstlerischen Zeichnungen, die geben wir den Erwachsenen, und die Bücher, deren Kunst wir nicht so gut finden, die geben wir dann den Kindern".

"Es gibt soviele Malbücher für Kinder, die wirklich schön sind, und wirklich anspruchsvolle und intelligente Kunst darstellen, aber die in der großen Masse an etwas abgeschmackten Büchern untergehen. Ich finde, dass das nicht in Ordnung ist", fuhr Mitsui fort.

"Kinder sehen gerne detaillierte Bilder, sie wissen ernsthafte Kunst wirklich zu schätzen, und mit ihnen Malbücher anzuschauen, die eigentlich für Erwachsene gemacht werden: Das ist ein guter Weg, ihnen diese nahezubringen".

Zugang zur Schönheit der katholischen Kunst

Der Trend zum Malbuch für Erwachsene fasziniert nicht nur Künstler und Buchverlage. Wissenschaftler, Kunsttherapeuten, Yoga-Experten und Meditations-Kenner beschäftigt das Phänomen. 

Mitsui begeistert der Trend – er hofft, dass er ein Zeichen dafür ist, dass Erwachsene das zutiefst menschliche Bedürfnis anerkennen, sich kreativ auszudrücken. 

Für Katholiken seien katholische Malbücher zudem ein schöner Zugang zur reichen Tradition christlicher Kunst, der ganz anders ist als etwa ein Museumsbesuch. Die katholische Kirche habe einen gewaltigen Schatz: Den Reichtum ihrer künstlerischen Tradition, und dessen Schönheit und Wahrheit werde manchmal übersehen oder ausgeblendet, wenn er nur als historische Datenmenge betrachtet werde. 

"Ich interessiere mich für die religiöse Kunst des Mittelalters, und ich denke, dass die Kunst dieser Ära besonders geeignet ist, die katholische Religion zu lehren: Sie ist theologisch sehr präzise, sie bekräftigt die Schriften der Kirchenväter, sie bekräftigt die Liturgie", erklärte Mitsui. Die Tradition und Lehre des katholischen Glaubens könne so klar hervortreten und besser verstanden werden.

Wer sich diese Kunst anhand eines Malbuches aneigne, der sehe ein Bild nicht nur, sondern berühre es auch mit seinen Händen, beschäftige sich damit konzentriert und auf eine Art, die bewußt langsam ist, konzentriert, betont der Künstler.

Mitsuis Buch "Die Geheimnisse des Rosenkranzes" ist online erhältlich. Sein Malbuch über die Heiligen erschien im November 2016.

Erste Fassung veröffentlicht am 11. Juli 2016.

Das könnte Sie auch interessieren:

;