Katholischer Inhaber öffnet Möbelgeschäfte für Opfer von Hurrikan Harvey in Houston

Versorgt als praktizierender Katholik hunderte Flutopfer in seinen Möbelgeschäften mit einem Bett und Verpflegung: Jim McIngvale.
Foto: CBS This Morning / YouTube

Hunderte Menschen, die obdachlos sind, nachdem Hurrikan Harvey ihr Haus zerstört hat, haben Zuflucht in den Möbelgeschäften vom Jim McIngvale gefunden. Der Eigentümer der "Gallery Furniture"-Läden in Houston, bekannt als "Mattress Matt", wird in den örtlichen Medien als Held gefeiert. Er selber sagt, sein katholischer Glaube habe ihn motiviert, den Menschen zu helfen.

"Ich bin als Katholik erzogen worden", so McIngvale gegenüber KENS5 News in Houston. "ich habe meinen katholischen Glauben immer gelebt, versucht das rechte zu tun und hoffentlich tut man das richtige und hilft den Menschen dabei."

Einem Bericht vom 28. August zufolge waren bereits 400 Menschen in zwei seiner Geschäfte untergekommen. Sie bekommen kostenlos ein Bett zur Verfügung gestellt und weden mit Lebensmitteln versorgt.

"Wir haben ein paar Trucks gemietet, große, die auch in überschwemmten Straßen durchkommen. In denen schickten wir freiwillige Helfer raus, die in Houston die Leute einsammeln".

McIngvale ist seit vielen Jahren als Philanthrop in seiner Gemeinde bekannt. In den letzten 20 Jahren hat er zu Weihnachten komplett möblierte Zimmer an bedürftige Familien gespendet.

So berichtet der TV-Sender CBS über "Mattress Mack":

Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von www.ChurchPOP.com 

Das könnte Sie auch interessieren:

https://twitter.com/CNAdeutsch/status/902479785313665024