Kirchenkrise: US-Bischöfe zu Besinnungstagen in Chicago

Kardinal Daniel DiNardo, Pater Raniero Cantalamessa OFM, Kardinal Blase Cupich (von links, im Uhrzeigersinn)
Foto: Daniel Ibanez / CNA Deutsch (1+3) // CTV / Wikimedia (CC BY 30)
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Wenige Wochen vor dem großen Gipfeltreffen im Vatikan zur Missbrauchs- und Vertuschungskrise der Kirche hat Papst Franziskus die Bischöfe der USA zu gemeinsamen Tagen des Gebets und der Reflektion ins Erzbistum Chicago bestellt. Im Mundelein-Priesterseminar der von Kardinal Blase Cupich geleiteten Diözese finden bis zum 8. Januar eine Art bischöflicher Besinnungstage.

Thema des Treffens unter Leitung des Kapuzinerpaters Raniero Cantalamessa, der seit 1980 der Prediger des päpstlichen Hauses ist, sei "Christi Beauftragung der 12 Apostel und das Apostolische Mandat".

Das teilte die US-Bischofskonferenz (USCCB) mit.

Die Veranstaltung finde "auf Einladung von Papst Franziskus statt, der alle Bischöfe in den Vereinigten Staaten gebeten hat, im Gebet innehalten, während die Kirche versucht, auf die Zeichen der Zeit zu reagieren", so die Mitteilung weiter.

USCCB-Vorsitzender Kardinal Daniel DiNardo von Galveston-Houston bedankte sich beim Papst für die Bitte an die Bischöfe, "einzuahlten und in diese konzentrierte Zeit des Hörens auf Gott einzutreten, während wir auf die intensiven Themen reagieren, die uns in den kommenden Wochen und Monaten bevorstehen".

Er bitte auch demütig die Laien, Priester und Ordensleute um Gebete für die Bischöfe und ihr Treffen.

"Betet auch für die Betroffenen des sexuellen Missbrauchs, dass ihr Leiden dienen möge, uns alle für die schwierige Aufgabe zu stärken, ein schreckliches Übel aus unserer Kirche und unserer Gesellschaft herauszureißen, damit sich dieses Leiden nie vervielfacht".

Hintergrund: Pater Cantalemessa

Pater Cantalamessa, 84, wurde von Johannes Paul II. früh in seinem Papsttum zum apostolischen Prediger oder Prediger im päpstlichen Haus ernannt. Er wurde 1934 in Italien geboren und 1958 zum Priester geweiht. Er promovierte 1962 im schweizerischen Freiburg und 1966 in Mailand in klassischer Literatur.

Das Amt des apostolischen Predigers wurde Mitte des 16. Jahrhunderts von Paul IV. begründet. Seit einer Entscheidung von Benedikt XIV. im Jahr 1743 ist das Amt exklusiv auf Kapuziner beschränkt.

Das könnte Sie auch interessieren: