Krieg in Syrien: Papst Franziskus ruft erneut zu Dialog auf

Papst Franziskus beim Angelus am 6. Januar 2018
Foto: CNA / Daniel Ibanez

Papst Franziskus hat erneut zum Dialog und Frieden in Syrien aufgerufen.

Nach dem traditionellen Mittagsgebet vom Fenster des Apostolischen Palastes sagte der Pontifex am heutigen 9. Februar seinen Zuhörern, der aktuelle Militäreinsatz im Nordwesten Syriens treibe viele Menschen in die Flucht. 

Besonders Frauen und Kinder seien betroffen, fuhr Franziskus fort.

"Ich erneuere von Herzen meinen Aufruf an die internationale Gemeinschaft und alle beteiligten Akteure, diplomatische Mittel zu nutzen, Dialog und Verhandlungen, um in Respekt des internationalen Menschenrechts das Leben und Schicksal der Zivilisten zu schützen."

In Syrien herrscht seit 2011 Bürgerkrieg, an dem unter anderem auch die Türkei und Russland aktiv beteiligt sind. Einfluss nehmen auch westliche Länder und Israel. Neben verschiedenen Rebellengruppen – darunter Kurden und Islamisten – kämpfen derzeit türkische Truppen sowie die Streitkräfte der syrischen Regierung in mehreren Regionen um die militärische Hoheit. 

Die Zahl der bisherigen Todesopfer wird auf zwischen 400.000 und 500.000 Personen geschätzt. Im Jahr 2015 waren rund 11,6 Millionen Syrer auf der Flucht. 

Das könnte Sie auch interessieren: