Kroatien bietet Stipendien für junge verfolgte Christen

Blick auf Zagreb
Foto: Jason Blackeye / Unsplash (CC0)

Die kroatische Regierung bietet jungen Christen, die von Verfolgung bedroht sind, Hochschulstipendien an. Das Bildungs- und das Außenministerium des Landes haben christliche Studenten aus Entwicklungsländern eingeladen, sich bis zum 17. Mai um die Stipendien zu bewerben.

Das berichtet die "Catholic News Agency", die englischsprachige Schwesteragentur von CNA Deutsch.  

Die Stipendien sind das Ergebnis einer Änderung des Staatshaushalts, die von Marijana Petir, einem unabhängigen Mitglied des kroatischen Parlaments, vorgeschlagen und von der Regierung im November angenommen wurde.

"Die geplanten Mittel in Höhe von 1,5 Millionen Kuna (rund 200.000 Euro) sind für Stipendien für junge Menschen gedacht, die wegen ihres Glaubens verfolgt werden, damit sie in Kroatien studieren und Wissen erwerben können, um dann in ihr Heimatland zurückzukehren, wo sie beim Aufbau ihrer Gemeinden und einer demokratischen und toleranten Gesellschaft helfen werden", sagte Petir gegenüber CNA.

"Das Geld wird für ihre Studien- und Unterkunftsbedürfnisse während ihres Studiums in Kroatien bestimmt sein."

Kroatien, ein Land mit vier Millionen Einwohnern, grenzt an Slowenien, Ungarn, Serbien, Bosnien und Herzegowina sowie Montenegro. Mehr als 86 Prozent der Bevölkerung sind katholisch.

Die Einführung der Stipendien markiert das erste Mal seit der Unabhängigkeit des Landes im Jahr 1991, dass es Geld speziell für die Unterstützung von Personen außerhalb der Europäischen Union bereitstellt, die wegen ihres christlichen Glaubens verfolgt werden.

Das könnte Sie auch interessieren: 

;