Militärbischof Overbeck begrüßt zusätzliche 100 Milliarden Euro für Bundeswehr

Bischof Franz-Josef Overbeck
Foto: CNA Deutsch / Susanne Dedden

Der für die Bundeswehr zuständige Essener Bischof Franz-Josef Overbeck hat die von der Bundesregierung angekündigten zusätzlichen 100 Milliarden Euro Ausgaben für die Verteidigung begrüßt.

"Wir sehen uns sicherheitspolitisch mit einer völlig veränderten Situation konfrontiert, der es in mehrfacher Hinsicht Rechnung zu tragen gilt", so Overbeck gegenüber katholisch.de am Dienstag. Dazu gehöre auch, die Soldaten der Bundeswehr "für ihren verantwortungsvollen Dienst bestmöglich auszustatten."

Die erhöhten staatlichen Ausgaben für die Bundeswehr seien dabei "kein neuer Rüstungswettlauf", sondern die Antwort "auf eine neue Bedrohungssituation, denn es ist nicht hinnehmbar, dass die gemeinsam vereinbarten Prinzipien der Charta der Vereinten Nationen und der Charta von Paris mit Füßen getreten werden".

Bundeskanzler Olaf Scholz hatte am Sonntag die Summe von 100 Milliarden Euro angekündigt. Außerdem werde Deutschland "von nun an – Jahr für Jahr – mehr als zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts in unsere Verteidigung investieren", was den NATO-Vorgaben entspricht.

Das könnte Sie auch interessieren:  

https://twitter.com/cnadeutsch/status/1110081719661723653?s=20