"Das Übel muss ein Ende finden": Mord an einem weiteren Priester in Nigeria

Pfarrer John Gbakaan aus der Diözese Minna wurde am 15. Januar 2021 ermordet
Foto: (CC0)

Nach dem Mord an Pfarrer John Gbakaan, einem katholischen Priester der nigerianischen Diözese Minna, haben Christen in der westafrikanischen Nation die Regierung aufgefordert, den Verbrechen gegen Geistliche im Land ein Ende zu setzen.

Das berichtet "ACI Africa", die afrikanische Schwesteragentur von CNA Deutsch.  

Laut "PM News", einer nigerianischen Online-Publikation, wurden Pfarrer Gbakaan und sein jüngerer Bruder am Freitag, den 15. Januar gegen 21 Uhr Ortszeit entlang der Lambata-Lapai-Straße im nigerianischen Bundesstaat Niger von unbekannten Bewaffneten angegriffen. Die Brüder hatten ihre Mutter in Makurdi im Bundesstaat Benue besucht.

"Wir bitten die Regierung und alle Sicherheitsbehörden, alles zu tun, was nötig ist, um diesem Übel ein Ende zu setzen", sagte der stellvertretende Vorsitzende der Christian Association of Nigeria (CAN) in Nordnigeria, John Hayab. 

Die Leiche des Pfarrers wurde einen Tag später an einen Baum gebunden aufgefunden. In der Nähe war auch das Fahrzeug der beiden Brüder. Die Angreifer töteten und "verstümmelten" den Körper des Priesters bis zur Unkenntlichkeit, wurde berichtet. Der jüngere Bruder wurde offenbar entführt. Bislang fehlt jede Spur von ihm.

Der Mord an dem Priester ist der jüngste einer Reihe von Gewaltverbrechen, von Entführungen bis Mord, an Geistlichen in Nigeria, wie CNA Deutsch berichtet hat.

Das könnte Sie auch interessieren: