"Neujahrswunder": Kugel trifft Kreuz um den Hals eines 9-jährigen Jungen in Argentinien

Illustration
Foto: Laine Cooper / Unsplash (CC0)

Argentinische Medien nennen es das "Neujahrswunder": Wenige Stunden vor dem Jahreswechsel 2021 wurde ein 9-jähriger Junge durch ein kleines Metallkruzifix auf seiner Brust vor einer Kugel gerettet, die ihn als Querschläger sonst in die Brust getroffen hätte.

Laut einem Bericht des Polizeibüros von San Miguel de Tucumán, der Hauptstadt der nordwestlichen Provinz Tucumán, "ereignete sich das Ereignis gegen 22:00 Uhr am 31. Dezember 2020: ein 9-jähriger Junge namens Tiziano, aus der Nachbarschaft von Las Talitas, checkte mit seinem Vater in die Notaufnahme des Baby Jesus Hospitals im südlichen Teil der Hauptstadt ein, mit einer oberflächlichen Wunde im Brustkorb, verursacht durch eine Schusswaffe."

"Nachdem er 48 Minuten lang von mehreren Ärzten des Personals gründlich untersucht worden war, wurde der Junge entlassen", heißt es in dem Bericht.

Die Kugel und das Kreuz (Foto: Twitter)

Tizianos Familie kontaktierte José Romero Silva, einen Journalisten von Telefé, am 1. Januar, um zu erklären, wie das Leben des Jungen gerettet wurde: Die Kugel traf demnach die Mitte des kleinen Metallkruzifixes, das der Junge von seinem Vater geschenkt bekommen hatte. Tizianos Tante schickte Silva ein Bild, auf dem zu sehen ist, wie die Kugel das Kruzifix beschädigt hat, so dass das Geschoss, abgesehen von einer kleinen oberflächlichen Wunde, keinen wirklichen Schaden anrichten konnte.

Silva teilte das Bild in seinem Twitter-Account und schrieb: "Neujahrswunder: gestern, Minuten vor 00 Uhr, traf eine verirrte Kugel die Brust eines Jungen aus Las Talitas. Aber sie traf in ein Kruzifix, das der Minderjährige trug."

Das könnte Sie auch interessieren: