Nigerianischer Bischof beschreibt stabile Gesellschaft als Resultat stabiler Familien

Bischof Godfrey Igwebuike Onah
Foto: screenshot / YouTube / Godfrey I. Onah

Eine stabile Gesellschaft ist das Resultat stabiler Familien, erklärte der Bischof von Nsukka in Nigeria, Godfrey Igwebuike Onah. Gleichzeitig rief er die Eltern auf, bei der Erziehung ihrer Kinder Opfer zu bringen, so ACI Africa, die afrikanische Partneragentur von CNA Deutsch.

In einer Predigt am Montag sagte Onah wörtlich: "Die Stabilität der Familie ist der Beginn der Stabilität der Gesellschaft. Zumindest hat man Menschen, auf die man schauen kann – und Eltern sind die Menschen, auf die man schauen kann."

"Das Leben von Mann und Frau ist ein Leben des Gebens und Nehmens", so der Bischof. Alles, was in der Gesellschaft geschehe, einschließlich der Einhaltung von Gesetzen und Regeln, gehe von der Familie aus.

"Es ist die sich selbst verschenkende Liebe, die Eltern in die Lage versetzt, ihre Kinder richtig zu erziehen", betonte Onah. "Durch unsere Treue zur Botschaft Christi können wir anderen zeigen, dass er lebt, und sie dann dazu bringen, diese Botschaft anzunehmen."

Der Bischof sagte, das Gebet sei vor allem dann notwendig, wenn man heranwächst und mit Versuchungen konfrontiert wird. Ohne Gebet könne man gezwungen sein, ungerechte Mittel einzusetzen, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

"Respektiert die Erziehung und die Ausbildung, die ihr erhaltet, damit wenigstens eure Eltern im Alter ein glückliches Leben führen können, wenn die Zeit kommt", sagte Onah.

Das könnte Sie auch interessieren: