Ökumenischer Patriarch Bartholomaios: Papst Benedikt „war ein großer Theologe“

Patriarch Bartholomaios
Foto: Arctic Circle / Wikimedia Commons (CC BY 2.0)

Der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel hat mit „Respekt, Liebe und Dankbarkeit“ des „kürzlich verstorbenen Papst Benedikt XVI.“ gedacht. Patriarch Bartholomaios I., das Oberhaupt der griechisch-orthodoxen Kirche, erinnerte daran, dass Benedikt XVI. „zu Beginn seines Amtes als Päpstlicher Primas unser Ökumenisches Patriarchat offiziell besucht hat“.

„Hier, in diesem Raum, haben wir eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet“, so Bartholomaios am Neujahrstag. „Wir haben immer wieder zusammengearbeitet.“

Papst Benedikt XVI., der am Silvestermorgen im Alter von 95 Jahren und knapp zehn Jahre nach seinem Rücktritt vom Papstamt verstorben ist, „war ein großer Theologe“, betonte der Patriarch. Er habe als Theologieprofessor „auch orthodoxe Studenten“ gehabt, „unter denen sich der spätere [orthodoxe] Erzbischof von Australien Stylianos und der spätere [orthodoxe] Metropolit Damaskinos von der Schweiz hervortaten“.

Ihm selbst habe Papst Benedikt gesagt, „dass er dank seiner orthodoxen Studenten die Orthodoxie besser kennengelernt habe“.

„Er hatte die Standhaftigkeit und den Mut, nur acht Jahre nach seiner Wahl zum Bischof von Rom zurückzutreten“, erklärte Bartholomaios. Er hätte weiter Papst bleiben können, habe sich aber entschieden, sein Amt niederzulegen.

Bei der Beerdigung des emeritierten Papstes am Donnerstag werde das Ökumenische Patriarchat von Konstantinopel vertreten durch Metropolit Emmanuel von Chalkidon und Metropolit Polykarpos von Italien, kündigte der Patriarch an.

Das könnte Sie auch interessieren: