Papst besucht im Februar die Vereinigten Arabischen Emirate

Papst Franziskus beim Betreten des Fliegers nach Genf am 21. Juni 2018
Foto: CNA Deutsch / Daniel Ibanez
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Papst Franziskus wird vom 3. bis 5. Februar nach Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten reisen, um an einem internationalen interreligiösen Treffen teilzunehmen.

Das kündigte der Vatikan am heutigen Donnerstag an.

Die Konferenz widme sich dem Dialog und habe den Titel "Geschwisterlichkeit unter den Menschen", so der Heilige Stuhl weiter.

"Dieser Besuch von Papst Franziskus zeigt genauso wie jener in Ägypten, welche grundlegende Bedeutung der Heilige Vater dem interreligiösen Dialog beimisst", sagte PapstSprecher Greg Burke am 6. Dezember.

Die Papstreise reiht sich auch in seine Visiten weiterer islamischer Nationen wie Bangladesch und Aserbaidschan ein und ist im kommender Jahr der zweite Besuch eines muslimischen Landes: Franziskus will auch Marokko vom 30. bis 31. März besuchen. 

Das offizielle Thema der Abu Dhabi-Reise lautet "Mach mich zu einem Weg deines Friedens": Eine Zeile aus einem Gebet des Heiligen Franziskus von Assisi, in der es darum geht, "wie alle Menschen guten Willens für den Frieden arbeiten können", so der Pressedienst des Heiligen Stuhls.

"Es wird ein großes Thema auf dieser Reise sein, wie alle Menschen guten Willens für den Frieden arbeiten können", sagte Burke.

Der Kronprinz von Abu Dhabi, Scheich Mohammed bin Zayed Al Nahyan, lud Papst Franziskus zusammen mit der Katholischen Kirche in den Vereinigten Arabischen Emiraten ein. 

"Wir freuen uns auf den historischen Besuch des Papstes, der darauf abzielt, die Möglichkeiten für Dialog und Koexistenz zwischen den Nationen zu maximieren", sagte der Kronprinz laut "Al Arabiya".

Katholiken in den V.A.E. unterstehen der territorialen Zuständigkeit des Vikariats Südarabien, zu dem auch die Länder Oman und Jemen gehören. Der in der Schweiz geborene Bischof Paul Hinder OFM ist seit 2005 Apostolischer Stellvertreter.

Das Apostolische Vikariat wurde 1888 von französischen Kapuziner-Franziskanern gegründet und 1916 von italienischen Kapuzinerinnen und Kapuziner übernommen.

Die offizielle Religion der Vereinigten Arabischen Emirate ist der Islam mit einer sunnitischen Mehrheit. Etwa 12,6 Prozent der Gesamtbevölkerung sind nach Angaben des renommierten Pew Research Center Christen.

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind insofern einzigartig, als viele ihrer Bewohner aus anderen Ländern stammen: Schätzungsweise 89 Prozent der Bevölkerung der V.A.E. sind keine Staatsbürger des Landes.

Laut der St. Joseph's Cathedral in Abu Dhabi gibt es auf der Arabischen Halbinsel mehr als zwei Millionen Katholiken mit etwa 100 Priestern und 80 Ordensschwestern.

Echte Religionsfreiheit gibt es - wie in den allermeisten islamischen Ländern - nicht: Die Verfassung der V.A.E. sieht diese zwar vor, in der Praxis ist sie jedoch stark eingeschränkt.

Courtney Grogan trug zur Berichterstattung bei.

Das könnte Sie auch interessieren:

;