Papst Franziskus dankt Soldaten für den Schutz der Pilger im Vatikan

Papst Franziskus trifft am 11. Juni 2022 die Grenadiere der Brigade Sardinien, die zur italienischen Armee gehören, und ihre Familien.
Foto: Vatican Media

Papst Franziskus hat am Samstag einer italienischen Armeebrigade für ihren einjährigen Einsatz zum Schutz der Pilger in Rom und im Vatikan vor Anschlägen gedankt.

"Bei jeder Ausfahrt und Rückkehr in den Vatikan, bei apostolischen Reisen, Besuchen in einer Pfarrei oder Gemeinde sehe ich Sie und danke Gott für Ihren Einsatz und Ihre Präsenz, eine Garnison der Sicherheit", sagte der Papst am 11. Juni im Vatikan zu den Militärangehörigen.

Er traf die Grenadiere der Brigade Sardinien der italienischen Armee und ihre Familien, die im Rahmen der Operation "Sichere Straßen" eine einjährige Einsatzzeit in Italiens Hauptstadt absolvierten.

Die Operation "Sichere Straßen" begann in Italien im Jahr 2008, als die Streitkräfte damit beauftragt wurden, an wichtigen politischen und religiösen Stätten und bei großen öffentlichen Veranstaltungen für zusätzliche Sicherheit vor Terrorismus oder Anschlägen zu sorgen.

Die Soldatinnen und Soldaten sind auch zu jeder Tages- und Nachtzeit an mehreren Orten in der Nähe des Vatikans präsent.

 

;

;

Übersetzt und redigiert aus dem Original der CNA Deutsch-Schwesteragentur.