Papst Franziskus ehrt koptisch-orthodoxe Märtyrer als "Heilige aller Christen"

Ikone der 21 Märtyrer von Libyen.
Foto: Bild mit freundlicher Genehmigung von Tony Rezk, via tonyrezk.blogspot.com

Papst Franziskus hat das mutige Zeugnis der 21 koptisch-orthodoxen Christen gelobt, die 2015 vom Islamischen Staat (IS) getötet wurden. Der Pontifex würdigte sie als "Heilige aller Christen".

Das berichtet die "Catholic News Agency", die englischsprachige Schwesteragentur von CNA Deutsch.  

In einer Videobotschaft zum "Tag der zeitgenössischen Märtyrer" am 15. Februar sagte der Papst: "Ich halte in meinem Herzen diese Bluttaufe, diese einundzwanzig Männer, die als Christen mit Wasser und dem Geist getauft wurden."

"Ich danke Gott, unserem Vater, weil er uns diese mutigen Brüder geschenkt hat. Ich danke dem Heiligen Geist, weil er ihnen die Kraft und die Konsequenz gab, sich zu Jesus Christus zu bekennen, bis hin zum Blutvergießen. Ich danke den Bischöfen, den Priestern der koptischen Schwesterkirche, die sie erzogen und sie gelehrt haben, im Glauben zu wachsen. Und ich danke den Müttern dieser Menschen, dieser 21 Männer, die sie im Glauben 'gestillt' haben", sagte Papst Franziskus.

Der Papst schickte die Videobotschaft an eine Online-Veranstaltung, die von der koptisch-orthodoxen Diözese von London organisiert wurde, um für das Leben der heutigen gemarterten Christen zu danken.

Weitere Teilnehmer am "Tag der zeitgenössischen Märtyrer" waren Tawadros II., Patriarch der koptisch-orthodoxen Kirche, Justin Welby, der anglikanische Erzbischof von Canterbury, und Kardinal Kurt Koch, Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen.

Das Webinar wurde am Jahrestag des Martyriums der 21 ägyptischen Kopten abgehalten, die am 15. Februar 2015 von den Islamisten in Libyen entführt und enthauptet wurden.

"Sie waren ins Ausland gegangen, um dort zu arbeiten und ihre Familien zu unterstützen: einfache Männer, Familienväter...", so der Papst in seiner Botschaft. "Sie sind unsere Heiligen, Heilige aller Christen, Heilige aller christlichen Konfessionen und Traditionen."

Weiter sagte Papst Franziskus: "Aus ihrem einfachen, aber konsequenten Glauben haben sie das größte Geschenk erhalten, das ein Christ erhalten kann: das Zeugnis für Jesus Christus bis zur Hingabe ihres Lebens."

"Ich schließe mich dem heiligen gläubigen Volk Gottes an, das in seiner Einfachheit, mit seiner Konsequenz und seinen Ungereimtheiten, mit seinen Gnaden und seinen Sünden das Bekenntnis zu Jesus Christus weiterträgt: Jesus Christus ist der Herr", erklärte er.

Der Papst dankte den 21 Märtyrern für ihr Zeugnis, und er dankte Christus, "dass er deinem Volk so nahe ist, dass er es nicht vergisst."

"Lasst uns heute gemeinsam beten im Gedenken an diese 21 koptischen Märtyrer", schloss er, "mögen sie für uns alle Fürsprache einlegen beim Vater. Amen."

Das könnte Sie auch interessieren: 

;