Neueste Nachrichten: Märtyrer

Er kannte noch den Jünger Johannes persönlich: Der heilige Polykarp / CNA

Was der Name Polykarp bedeutet – und warum wir ihn als Heiligen verehren

23. Februar 2024

Von CNA Deutsch

Der heilige Polykarp starb als Märtyrer.

Das Titelbild des Vatican-Magazins vom Sommer 2015, das den Romancier bewog, sich auf die Spuren der Getöteten vom Strand von Sirte zu begeben: "Die Heilige Märtyrer Libyens von Nikola Saric".  / Foto: www.nikolasaric.de / Vatican Magazin

Zum Tag der koptischen Märtyrer: „Die 21“ von Martin Mosebach, gelesen von Paul Badde

15. Februar 2024

Von Paul Badde (Vatican Magazin)

„Martin Mosebach ist der Franz Werfel der koptischen Christen, und mehr.“

Grab von Schwester Maria Paschalis Jahn / KAI

Reliquie von Maria Paschalis Jahn in römische Basilika der „Neuen Märtyrer“ aufgenommen

8. Oktober 2023

Von Joanna Łukaszuk-Ritter

Die Basilika des hl. Bartholomäus auf der Tiberinsel in Rom ist nach dem Wunsch von Papst Johannes Paul II. eine internationale Gedenkstätte für die Märtyrer des 20. und 21. Jahrhunderts.

Wiktoria Ulma mit sechs ihrer Kinder / Ulma-Familien-Museum

Vatikan bestätigt: Im Martyrium geborenes Kind wird seliggesprochen

Es wird angenommen, dass Wiktoria während des Massakers in den Wehen lag, da ein Zeuge später sagte, dass er ein neugeborenes Baby neben ihrer Leiche sah.      

Wiktoria Ulma mit sechs ihrer Kinder / Ulma-Familien-Museum

Heute beginnt die Novene für die Seligsprechung der Familie Ulma

Eine Erzdiözese in Polen ruft Katholiken dazu auf, sich an den neun Gebetstagen im Vorfeld der Seligsprechung einer Familie zu beteiligen, die 1944 von den Nazis ermordet wurde.    

Pfarrer Jacques Hamel / via CNA

Papst Franziskus würdigte ihn als Märtyrer: Gedenken an "Vater Jacques" Hamel

Heute, am Jahrestag des tragischen Todes von Père Jacques Hamel, gedenken Katholiken in aller Welt dem als "Vater Jacques" bekannten Geistlichen, der von radikal-islamischen Terroristen bestialische ermordet wurde.

Papst Franziskus / Vatican Media

Vatikan sammelt Berichte von christlichen Märtyrern, die seit dem Jahr 2000 getötet wurden

5. Juli 2023

Von Hannah Brockhaus

In einem Schreiben erklärte Papst Franziskus, er habe die "Kommission der neuen Märtyrer – Zeugen des Glaubens" innerhalb des Dikasteriums für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse eingerichtet.

Papst Franziskus am 26. Dezember 2022 / Vatican Media

Papst Franziskus erneuert Gebet für Frieden in der Ukraine

26. Dezember 2022

Von AC Wimmer

Papst Franziskus rief am Montag die Katholiken dazu auf, für diejenigen zu beten, die ihnen Schaden zugefügt haben - und für die Verfolgten - als er seinen Weihnachtsaufruf für den Frieden in der Ukraine und weltweit erneuerte.

Die beiden Heiligen: John Fisher (links), dargestellt von Jacobus Houbraken (ca. 1760), und Thomas Morus, porträtiert von Hans Holbein dem Jüngeren (1527). / Gemeinfrei

Wenn man Gottes Gesetz über alles stellt: Die Heiligen John Fisher und Thomas Morus

22. Juni 2022

Von Lizzy Joslyn

Sie ließen sich nicht verbiegen, und bezahlten mit ihrem Leben: Heute gedenkt die Kirche zweier großer Lichtgestalten des katholischen Glaubens. 

Kardinal Joseph Zen bei der Predigt am 24. Mai 2022, dem Weltgebetstag für die Christen in China / Screenshot der Übertragung der Messfeier

Kardinal Zen: "Martyrium ist in unserer Kirche normal"

26. Mai 2022

Von Courtney Mares

Kardinal Joseph Zen hat am Dienstag nach seiner Gerichtsverhandlung in Hongkong die Messe gelesen und für die Katholiken auf dem chinesischen Festland gebetet, die von Verfolgung bedroht sind. In seiner Predigt am 24. Mai, nachdem er sich nicht schuldig bekannt hatte, eine pro-demokratische Vereinigung nicht registriert zu haben, sprach Zen nicht über seinen Rechtsfall, sondern betonte, dass Katholiken in einigen Teilen Chinas derzeit nicht an der Messe teilnehmen können. Der 90-jährige emeritierte Bischof von Hongkong betete auf Chinesisch für seine "Brüder und Schwestern, die heute Abend in keiner Form an der Messe teilnehmen können - denn sie haben jetzt keine Freiheit", berichtete Reuters. Die Behörden in Schanghai und Peking haben in diesem Frühjahr die weltweit strengsten COVID-19-Beschränkungen erlassen, die es den Menschen verbieten, ihre Wohnungen aus irgendeinem Grund zu verlassen, auch nicht für religiöse Zwecke. Darüber hinaus ist es Katholiken unter 18 Jahren nicht gestattet, an öffentlichen Messen auf dem chinesischen Festland teilzunehmen, und die lokalen Behörden sind in den letzten Jahren hart gegen die katholische Untergrundgemeinde Chinas vorgegangen. Am Weltgebetstag für die Kirche in China sagte Zen, dass der Heilige Stuhl eine "unkluge Entscheidung" getroffen habe, als er das vorläufige Abkommen mit der Regierung der Kommunistischen Partei Chinas einging. "Es gibt einen Wunsch, die Menschen im Untergrund und die Gläubigen zu vereinen, aber es scheint, dass die Zeit dafür noch nicht reif ist", sagte Zen laut AFP. "Der Vatikan mag in gutem Glauben gehandelt haben, aber er hat eine unkluge Entscheidung getroffen." Am Tag nach Zens Verhaftung durch die Hongkonger Behörden am 11. Mai sagte der vatikanische Staatssekretär Kardinal Pietro Parolin, er hoffe, dass die Verhaftung des Kardinals den Dialog des Heiligen Stuhls mit China nicht erschweren werde. Der Vatikan hat sich mit öffentlicher Kritik an der Niederschlagung der Demokratieproteste in Hongkong zurückgehalten, seit er 2018 das vorläufige Abkommen mit China geschlossen hat.   Zen feierte eine Messe in einer katholischen Kirche in Hongkong, an der etwa 300 Menschen teilnahmen. Der Kardinal hat die Messe auch auf seiner Facebook-Seite live gestreamt, die in weniger als 24 Stunden Tausende von Aufrufen erhielt. Der Prozess gegen ihn soll am 19. September beginnen. "Das Martyrium ist in unserer Kirche normal", sagte Zen. "Wir müssen das vielleicht nicht tun, aber wir müssen möglicherweise gewisse Schmerzen ertragen und uns für unsere Treue zu unserem Glauben stählen."

Grabkreuz / Sarah Marchant / Shutterstock.

Heute vor 77 Jahren ermordeten Kommunisten den ersten seligen Seminaristen der Kirche

"Morgen ein Priester weniger", sagte der politische Kommissar einer der "Garibaldi-Brigaden" der Kommunistischen Partei von Monchio, einer kleinen Stadt in der norditalienischen Provinz Modena. Diese Worte aus dem Jahr 1945 signalisierten die Entscheidung des Kommissars, dass der Seminarist Rolando Rivi hingerichtet werden musste. Rivi war erst 14 Jahre alt und ist nun der erste seliggesprochene Seminarist der Kirche.

Zwanzig der Dominikaner, die während des Spanischen Bürgerkriegs den Märtyrertod erlitten haben und am 18. Juni in der Kathedrale von Sevilla seliggesprochen werden. / Ordo Praedicatorum (OP)

27 Dominikaner, Märtyrer des Spanischen Bürgerkriegs, werden seliggesprochen

Am 18. Juni wird in der Kathedrale von Sevilla die Seligsprechung von 27 dominikanischen Märtyrern des Spanischen Bürgerkriegs gefeiert.

Der junge Akash Bashir, der sein Leben hingab, um die Gläubigen seiner Gemeinde St. John in Youhanabad zu retten / Churchpop.pt

Junger Märtyrer auf dem Weg, der erste Selige Pakistans zu werden

3. Februar 2022

Von Susanne Finner

Der Vatikan hat die Genehmigung erteilt, den Seligsprechungsprozesses von Akash Bashir zu beginnen, wie wie ACI Prensa, die spanische Schwesternagentur von CNA Deutsch berichtet.

Die vier neuen Seligen El Salvadors / Agenzia Fides

Vier Märtyrer in El Salvador seliggesprochen

24. Januar 2022

Von Susanne Finner

In einer feierlichen Zeremonie, der Kardinal Gregorio Rosa Chávez, Weihbischof von San Salvador (El Salvador) vorstand, wurden am Nachmittag des 22. Januar 2022 vier Märtyrer selig gesprochen, wie wie ACI Prensa, die spanische Schwesternagentur von CNA Deutsch berichtet.      

Referenzbild / Pixabay (CC0)

Gebetstag für verfolgte und bedrängte Christen am 26. Dezember

In Deutschland beten die Gläubigen am 26. Dezember, dem Stephanustag, gemeinsam beim offiziellen Gebetstag für verfolgte und bedrängte Christen.

Pater Cayetano Giménez Martín, ein Märtyrer des Spanischen Bürgerkriegs, der zusammen mit 15 Gefährten am 26. Februar 2022 in Granada seliggesprochen werden soll. | Erzdiözese Granada. / Erzbistum Granada

Diese sechzehn Märtyrer des Spanischen Bürgerkriegs werden in Granada seliggesprochen

2. Dezember 2021

Von Blanca Ruiz

Im Februar werden in der Kathedrale von Granada sechzehn Märtyrer des Spanischen Bürgerkriegs seliggesprochen. Ihr mutiges Zeugnis ist für Christen im 21. Jahrhundert ein aktuelles Vorbild angesichts neuer Verfolgung, Diskriminierung und Hassverbrechen gegen Kirchen und Christen.

Pater Titus Brandsma, O.Carm. 
 / Gemeinfrei

Titus Brandsma: Papst Franziskus erkennt Wunder auf Fürsprache des Märtyrers an

Papst Franziskus hat ein Wunder anerkannt, das Titus Brandsma zugeschrieben wird, einem entschiedenen Gegner des Nationalsozialismus, der 1942 im Konzentrationslager Dachau zum Märtyrer wurde. Der Papst bevollmächtigte Kardinal Marcello Semeraro, den Präfekten der vatikanischen Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse, am 25. November ein Dekret zur Anerkennung des Wunders zu erlassen. Die Entscheidung ebnet den Weg für die Heiligsprechung des niederländischen Karmelitermönchs. Titus Brandsma, Priester, Professor und Journalist, wurde am 23. Februar 1881 als Anno Sjoerd Brandsma in Oegeklooster, in der Provinz Friesland, geboren. Er trat 1898 in das Noviziat der Karmeliten ein und nahm den Ordensnamen Titus an. Im Jahr 1905 wurde er zum Priester geweiht. Nach dem deutschen Einmarsch in die Niederlande im Jahr 1940 verteidigte Brandsma die Freiheit des katholischen Bildungswesens und der katholischen Presse gegen den Druck der Nazis. Nachdem er sich entschieden gegen die vorgeschriebene Nazi-Propaganda in katholischen Zeitungen ausgesprochen hatte, wurde er im Januar 1942 verhaftet. Am 19. Juni desselben Jahres wurde er nach Dachau verlegt, das einmal als "der größte Priesterfriedhof der Welt" bezeichnet worden war. Er starb am 26. Juli an einer tödlichen Injektion. Am 3. November 1985 wurde er von Papst Johannes Paul II. als Märtyrer für den Glauben seliggesprochen.

Trauerkerzen / blickpixel / Pixabay (CC0)

Der letzte Mönch von Tibhirine ist tot

22. November 2021

Von Hans Jakob Bürger

Am gestrigen Sonntag, den 21. November 2021, starb im Kloster von Midelt in Marokko im Alter von 97 Jahren der letzte Überlebende des Massakers an den Trappistenmönchen von Tibhirine.

Die vier Märtyrer, die von Kardinal Marcello Semeraro in der Kathedrale von Tortosa, Spanien, am 30. Oktober 2021 seliggesprochen wurden. / Hermandad de sacerdotes operarios.

Vier Märtyrer des Spanischen Bürgerkriegs seliggesprochen

Ein vatikanischer Kardinal hat am Samstag vier Märtyrer des spanischen Bürgerkriegs seliggesprochen.

Die Seligsprechungsmesse von Pater Juan Elías Medina und 126 Gefährten in der Moschee-Kathedrale von Córdoba in Córdoba, Spanien, 16. Oktober 2021. / Bistum Cordoba

"Großer Geistiger Reichtum": Seligsprechung von 127 Märtyrern des Spanischen Bürgerkriegs

26. Oktober 2021

Von Blanca Ruiz

Pater Juan Elías Medina und 126 Gefährten, die während des spanischen Bürgerkriegs den Märtyrertod erlitten, wurden diesen Monat in Córdoba seliggesprochen.