Papst Franziskus an Kopten-Oberhaupt Tawadros II.: "In unerschütterlicher Freundschaft"

Papst Franziskus und Patriarch Tawadros II. am 28. April 2017
Foto: L'Osservatore Romano

Der Vatikan hat am 10. Mai, dem neunten Jahrestag der koptisch-katholischen Freundschaft, den Brief von Papst Franziskus an das Oberhaupt der Kopten, Tawadros II., veröffentlicht. Darin schreibt Franziskus, dass er auf eine Fortsetzung des "gemeinsamen Pilgerweges" hoffe und sich dem Papst von Alexandrien und Patriarch des Stuhles des heiligen Markus in "unerschütterlicher Freundschaft in Christus" verbunden wisse.

Im Brief (hier im englischen Original) schreibt Franziskus, dass die Freundschaft "der sicherste Weg zur Einheit unter den Christen" sei und erinnert an die Worte Jesu, dass seine Jünger nicht mehr Sklaven, sondern Freunde seien. Papst Franziskus wörtlich:

"Eingedenk der Worte Christi - 'Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch gebiete' (Joh 15,14) - mögen wir unseren Pilgerweg der christlichen Brüderlichkeit fortsetzen, insbesondere in Vorbereitung auf die Feier des zehnten Jahrestages unseres denkwürdigen Treffens in Rom und des fünfzigsten Jahrestages der historischen Begegnung zwischen Papst Paul VI. und Papst Shenouda III. im nächsten Jahr."

Die Fürbitte des heiligen Athanasius, fährt der Papst fort, möge beide Kirchen "auf dem Weg zur vollen sichtbaren Gemeinschaft leiten". Franziskus versicherte auch, dass er darum bete, "dass der Heilige Geist uns immer mehr eint und seine Gaben des Trostes über unsere leidende Menschheitsfamilie ausschüttet, besonders in diesen Tagen der Pandemie und des Krieges".

Das könnte Sie auch interessieren: