Papst Franziskus warnt: Nicht einfach aus Gewohnheit die Kommunion empfangen!

"Nehmt, das ist mein Leib" (Mk 14,22) – Papst Franziskus in Ostia am 3. Juni 2018
Foto: CNA Deutsch / Daniel Ibanez
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Papst Franziskus hat davor gewarnt, die heilige Kommunion aus Gewohnheit zu empfangen. Mit Blick auf das Hochfest Fronleichnam erinnerte der Papst die Katholiken daran, dass der Empfang der Eucharistie bedeutet, den Leib des Herrn zu empfangen.

"Möge uns die Muttergottes helfen, mit Glauben und Liebe Jesus zu folgen, den wir in der Eucharistie anbeten!", betete der Pontifex auf dem Petersplatz am 23. Juni.

Das Hochfest des Leibes und Blutes Christi wurde in deutschen Pfarreien bereits am Donnerstag gefeiert. Im Vatikan haben die Katholiken – wie in anderen Ländern auch – erst am heutigen Sonntag das Fronleichnamsfest begangen. Zum Gebet des Angelus sprach Papst Franziskus denn auch über den Feiertag und seine Bedeutung.

Mit Blick auf die Passagen über die wundersame Brotvermehrung im Evangelium nach Lukas sagte der Papst, dass "die Eucharistie die Synthese des gesamten Daseins Jesu ist, ein einziger Ausdruck der Liebe zum Vater".

Auch beim Letzten Abendmahl habe Jesus – wie bei der wundersamen Brotvermehrung – das Brot genommen, den Lobpreis gesprochen, es gebrochen und seinen Jüngern gereicht.

"In jenem Moment, am Vorabend seiner Passion, wollte er mit dieser Geste das Testament des neuen und ewigen Bundes hinterlassen, das ewige Gedächtnis seines Paschas des Todes und der Auferstehung", sagte Papst Franziskus.

Das Fronleichnamsfest lade jedes Jahr dazu ein, das Staunen und die Freude über das "wunderbare Geschenk" der Eucharistie zu erneuern.

"Wir dürfen uns nicht an die Eucharistie gewöhnen und nicht einfach so aus Gewohnheit hingehen, nein! Jedes Mal, wenn wir sie empfangen, sollen wir wirklich unser Amen zum Leib Christi erneuern! (...) Es ist Jesus - Jesus, der mich gerettet hat, der kommt, um mir Kraft zum Leben zu geben! Es ist Jesus, der lebendige Jesus! Sich nicht gewöhnen… Jedes Mal sollte wie die erste heilige Kommunion sein!"

Ausdruck des eucharistischen Glaubens des heiligen Gottesvolkes sind auch die Prozessionen mit dem Allerheiligsten, die an diesem Hochfest überall in der katholischen Kirche stattfinden, fuhr Franziskus fort. Er lud seine Zuhörer ein, sich an diesen zu beteiligen.

Das könnte Sie auch interessieren: