Sacra Liturgia-Konferenz findet diesen Sommer in San Francisco statt

Kardinal Robert Sarah im Jahr 2011
Foto: Paval Hadzinski via Flickr; bearbeitet (CC BY-NC-ND 2.0)

Die Erzdiözese San Francisco wird diesen Sommer eine international anerkannte liturgische Konferenz ausrichten.

"Die Art und Weise, wie Generationen von Katholiken Jesus in der Eucharistie begegneten, war durch die Kraft einer ehrfürchtigen und schönen Liturgie, die die katholische Vorstellungskraft berührte", schrieb Erzbischof Salvatore Cordileone in einem Brief, in dem er die Veranstaltung ankündigte.

"Diese Sacra Liturgia-Konferenz wird ein wichtiger Schritt nach vorne in dieser Mission der eucharistischen Erneuerung sein", sagte er.

Die fünfte internationale Sacra Liturgia-Konferenz wird vom 28. Juni bis 1. Juli im Saint Patrick's Seminary in Menlo Park stattfinden.

Zu den Rednern gehören Kardinal Robert Sarah, Kardinal George Pell und der Gründer der Konferenz, Dom Alcuin Reid.

Die Konferenz umfasst auch Workshops für junge Sänger und Kirchenmusiker unter der Leitung des ehemaligen Master of Music der Westminster Cathedral, Martin Baker.

Der Abschlussgottesdienst findet in der historischen Mission Dolores am Festtag des Heiligen Junipero Serra statt. Serra gründete die Mission Dolores im Jahr 1776. In der Messe wird auch neu in Auftrag gegebene Musik von Frank La Rocca erklingen, dem Hauskomponisten des Instituts Benedikt XVI. für Kirchenmusik und Liturgie.

Der Super-Bowl-Champion von 2020, Harrison Butker, wird voraussichtlich bei einem Empfang im Anschluss an die Abschlussmesse sprechen.

Die Sacra Liturgia-Konferenz hat bereits in Rom, New York, London und Mailand stattgefunden. Die Anmeldung für die Konferenz 2022 ist online. Die Plätze sind begrenzt.

Das könnte Sie auch interessieren: 

;

Übersetzt und redigiert aus dem Original der CNA Deutsch-Schwesteragentur.