Über 100 Paare heiraten in Kathedrale in Paraguay

Hochzeitskleider
Foto: Unsplash
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Mehr als 100 Paare, die bereits zusammenlebten, aber noch nicht verheiratet waren, haben sich in der Kathedrale von Asuncion in Paraguay vermählt.

Die Trauungszeremonie wurde durch die Stiftung Santa Librada ermöglicht. Deren Ehe-Vorbereitungsprogramm hilft Paaren, das Sakrament zu verstehen und zu leben.

Wie Papst Franziskus immer wieder bemängelt hat, wissen viele Katholiken heute nicht mehr, was das Sakrament der Ehe bedeutet und ausmacht. Zusammen mit der Erzdiözese Asuncion und der Gemeinschaft der Missionarischen Familien Christi hat die Stiftung nun diesen jungen Christen geholfen, ihre Berufung zu verstehen und wagen.

Die heilige Messe wurde vom Generalvikar der Erzdiözese gemeinsam mit 16 weiteren Priestern und Diakonen gefeiert. Unter den Teilnehmern waren auch Kinder der Traupaare und natürlich weitere Familienmitglieder. 

Die Paare kamen aus 18 Pfarreien im Erzbistum – und mehrere gaben an, sie hätten noch nicht geheiratet, weil sie sich eine Trauungsfeier nicht leisten konnten.

Insgesamt nahmen 111 Paare an dem Programm teil, in dem geistliche Bildung und psychologische Begleitung geleistet werden. Wie einer der Unterstützer gegenüber dem Wochenblatt "Encuentro" sagte, lernten die Paare dabei "besser verstehen, wie wichtig es ist, eine Ehe einzugehen, besonder als Bund mit Gott, der Grundlage ist für den Aufbau und die Stäkrung der Familie".

Das Hochzeitsgewand, die Frisuren, Kosmetik und Transport zum Fest wurde den Paaren von "The Retail Company" gespendet, einem wohltätig engagierten Unternehmen, das eine Supermarkt-Kette betreibt. Die Nachrichtenagentur "EFE" berichtete, dass viele der Eheleute selber dort angestellt sind. 

Das große Hochzeitsfest war Teil der Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum der Sitftung Santa Librada, die von örtlichen Geschäftsinhabern getragen wird, um bedürftige Familien in Paraguay zu unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren: