Warum diese Bilder einer sterbenden Nonne zu einem Internet-Phänomen wurden

Schwester Cäcilia Maria in ihren letzten Tagen.
Foto: Curia Generalizia Carmelitani Scalzi

Bilder einer jungen argentinischen Nonne – gleichmütig lächelnd, obschon sie an ihrer Krebserkrankung stirbt – haben für großes Aufsehen in den Sozialen Medien gesorgt. Tausende Menschen teilten die Bilder und ihre Gebete für die Erkrankte. 

Schwester Cäcilia Maria lebte im Kloster der Heiligen Theresa und Joseph in Santa Fe, Argentinien, dem Gebet und der Kontemplation gewidmet. 

Sie starb mit gerade einmal 42 Jahren am 23. Juni.

Nachdem sie im Alter von 26 eine Ausbildung als Pflegerin abgeschlossen hatte, legte Schwester Cäcilia Maria ihre zeitliche Profess als unbeschuhte Karmelitin ab. Im Jahr 2003 folgte die ewige Profess. 

Vor sechs Monaten wurde ein Krebs auf ihrer Zunge festgestellt. Die Krankheit metastasierte und breitete sich in ihren Lungen aus. 

In ihrer Zeit im Kloster spielte Schwester Cäcilia Maria die Violine und war für ihre Freundlichkeit und ihr Lächeln bekannt. In den letzten Wochen ihrer Krankheit verschlechterte sich ihr Zustand derart, dass sie ins Krankenhaus musste. Von ihrem Bett aus hörte sie nie auf zu beten und ihre Leiden aufzuopfern, in der Gewißheit, dass ihre Begegung mit Gott näher kam. 

Ihren letzten Wunsch schrieb sie auf ein Stück Papier: "Ich habe darüber nachgedacht, wie ich möchte, wie meine Beerdigung stattfinden soll. Zuerst, intensives Gebet und dann eine große Feier für alle. Vergesst nicht zu beten, aber vergesst auch nicht zu feiern!"

Die unbeschuhten Karmeliten teilten ihren Heimgang zum Herrn wie folgt mit:

"Jesus! Nur zwei Zeilen um Euch mitzuteilen, dass unsere sehr geliebte Schwester sanft entschlafen ist, nach einer so schmerzhaften Krankheit, immer mit Freude ertragen und Ergebenheit an ihren Göttlichen Gemahl. Wir senden Euch unsere ganze Liebe, dankbar für Eure dauernde Unterstützung und Gebet, so schmerzhaft und doch gleichzeitig so wunderbar. Wir glauben, dass sie direkt in den Himmel geflogen ist, aber wir bitte Euch auch nicht aufzuhören, sie in Euer Gebet einzuschließen, damit sie vom Himmel aus Euch entschädigen möge. Eine große Umarmung von ihren Schwestern in Santa Fe."

Hier sehen Sie weitere Bilder und Nachrichten der Karmeliten.