Wofür Papst Franziskus im Jahr 2018 betet (Video)

Papst Franziskus beim Gebet
Foto: CNA / L'Osservatore Romano

Christ sein ist nicht leicht; in manchen Regionen ist es schwieriger – etwa an vielen Orten Asiens. Als Minderheit leiden sie dort oft unter Diskriminierung, Unterdrückung, Verfolgung. 

Für die verfolgten Katholiken Asiens und alle betroffenen religiösen Minderheiten betet Papst Franziskus daher in diesem Monat.

Im dazu produzierten Video sagt der Pontifex:

“Wenn wir an die denken, die wegen ihrer Religion verfolgt werden, gehen wir über die Unterscheidungen der Riten oder Bekenntnisse hinaus: Wir stellen uns auf die Seite der Männer und Frauen, die dafür kämpfen müssen ihre religiöse Identität zu behalten. Beten wir für all diese Menschen, damit in den asiatischen Ländern, Christen wie auch alle anderen religiösen Minderheiten ihren Glauben völlig frei leben können".

In den weiteren kommenden Monaten betet der Papst für eine Reihe sehr unterschiedlicher Anliegen.

Februar: Für ein Ende der Korruption

Im Februar bittet Papst Franziskus darum, in der ganzen Welt zu beten, die Korruption zu beenden: "Damit diejenigen, die eine materielle, politische oder geistige Macht haben, sich nicht von Korruption beherrschen lassen."

März: Für die Geistliche Unterscheidung

Der Heilige Vater bittet darum, im März zu beten, dass "die ganze Kirche die Dringlichkeit der Ausbildung in der Unterscheidung der Geister auf persönlicher und gemeinschaftlicher Ebene anerkennt."

April: Für eine Wirtschaft, die nicht ausgrenzt

Für Menschen, die Verantwortung in der Wirtschaft tragen, "damit die Verantwortlichen für das Denken und Handeln der Wirtschaft den Mut haben, eine Ökonomie der Ausgrenzung zu widerlegen und neue Wege zu gehen"

Mai: Für die Mission der Laien

Im Mai betet der Papst für "die Mission der Laien", damit diese Gläubigen "ihre spezifische Mission erfüllen, indem sie ihre Kreativität in den Dienst der Herausforderungen der heutigen Welt stellen".

Juni: Für die Sozialen Netzwerke

Im Juni ist die Gebetsmeinung den sozialen Netzwerken gewidmet, dass sie im Dienst "der Solidarität und des Respekts" eingesetzt werden.

Juli: Für die Priester in ihrer pastoralen Mission

Der Papst bittet darum, im Juli für die Priester in ihrer pastoralen Mission zu beten, denn diejenigen, "die mit Müdigkeit und in der Einsamkeit seelsorgerisch leben, fühlen sich durch die Freundschaft mit dem Herrn und mit den Brüdern getröstet".

August: Für den Schatz der Familie

In diesem Monat betet der Papst für den "Schatz" der Familie, "dass die großen wirtschaftlichen und politischen Entscheider die Familie als den Schatz der Menschheit schützen".

September: Für junge Afrikaner

Im September ist die Gebetsabsicht des Papstes, "dass junge Menschen auf dem afrikanischen Kontinent Zugang zu Bildung und Arbeit in ihren eigenen Ländern haben".

Oktober: Für gottgeweihte Frauen und Männer

Der Papst bittet darum, für die Sendung der gottgeweihten Männer und Frauen zu beten, damit sie "ihren missionarischen Eifer erwecken und unter den Armen, den Ausgegrenzten und denen, die keine Stimme haben".

November: Für den Frieden

Im November bittet Franziskus um Frieden, "damit die Sprache des Herzens und des Dialogs immer über die Sprache der Waffen herrscht".

Dezember: Für die Weitergabe des Glaubens

Im Dezember 2018 wird sich der Papst dafür einsetzen, "dass die Menschen, die der Glaubensweitergabe dienen, im Dialog mit der Kultur eine Sprache finden, die der Gegenwart angemessen ist".

Das könnte Sie auch interessieren:

https://twitter.com/CNAdeutsch/status/931205069260943361