Kardinal Marx: Synodaler Weg ist „wichtiger Teil unserer eigenen Reflektionsgeschichte“

Kardinal Reinhard Marx am 27. September 2023
Deutsche Bischofskonferenz / Marko Orlovic

Kardinal Reinhard Marx hat am Mittwochmorgen bei der Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) betont, der Synodale Weg sei „ein wichtiger Teil unserer eigenen Reflektionsgeschichte, um zu einer inneren Erneuerung zu kommen“. Der Erzbischof von München und Freising predigte bei der Messfeier im Rahmen des noch bis Donnerstag andauernden Treffens in Wiesbaden.

Es erfülle ihn mit Sorgen, immer häufiger Stimmen zu vernehmen, die Anhänger einer Art „Dekadenztheorie“ seien, fasste die DBK den Inhalt der Predigt zusammen.

„Menschen haben uns verlassen“, sagte Marx. „Gott hat seine Kirche vergessen. Es sind die anderen, die gegangen sind. Die Säkularisierung ist an allem schuld.“ Er selbst wolle dem „entgegenhalten, dass diese Muster zu einfach sind. Wir müssen tiefer gehen und uns ehrlich fragen, was uns die Botschaft Jesu heute zu sagen hat, wie wir wieder neu von Gott sprechen können und wie es uns gelingt, nicht auf die anderen zu zeigen.“

„Wir müssen uns selbstkritisch fragen, wie Erneuerung möglich ist und das Angebot Jesu – dass er mit uns geht – Realität wird“, mahnte der Kardinal an. „Nehmen wir doch einfach dieses Angebot Jesu an.“

„Ich glaube, wir müssen uns genau diese Gedanken im Sinne Jesu machen: Was können wir hinter uns lassen, was haben wir angehäuft und was brauchen wir nicht mehr“, erklärte Marx. Von bleibender Bedeutung sei indes: „Die Verkündigung des offenen Himmels, das Sichtbarwerden Gottes, das Verständnis von der Aussage im Vaterunser: ‚Dein Reich komme‘. Dann kann es uns gelingen, neu vom Glauben zu sprechen, von der Zusage Jesus, wenn du glaubst, wirst du geheilt und aufgerichtet.“

„Durch Jesus von Nazareth ist Gottesbegegnung wieder möglich geworden“, betonte der Münchner Erzbischof. „Es reicht nicht allein, einen Tempel wieder aufzubauen, sondern die neue Botschaft dieses Jesus anzunehmen.“

Die deutschen Bischöfe diskutieren seit Montag in Wiesbaden über verschiedene Themen, darunter den synodalen Prozess in Deutschland und der Weltkirche. Zum Abschluss wird der DBK-Vorsitzende, Bischof Georg Bätzing, am Donnerstag die Ergebnisse der Beratungen vorstellen.