Bermuda schafft "Homo-Ehe" wieder ab, führt rechtliche Gleichstellung ein

Flagge Bermudas
Foto: Pixabay (CC0)
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Sechs Monate nach der Einführung der "Homo-Ehe" per Gerichtsurteil schafft das britische Überseegebiet von Bermuda diese wieder ab: Ein neues Gesetz definiert die Ehe als Verbindung von Mann und Frau. 

Damit kippen Bermudas Volksvertreter ein Urteil des Obersten Gerichtshofes. Gleichzeitig führt das Abgeordnetenhaus eine Reihe von Rechten und Schutzbestimmungen für gleichgeschlechtliche Paare ein, die als domestic partnerships beschrieben werden. Bereits staatlich als Ehepaare vor dem 8. Dezember 2017 verheiratete Paare gelten auch weiterhin als staatlich verheiratet.

Wie der "Catholic Herald" berichtet, stimmten bereits am Freitag, dem 8. Dezember, die Abgeordneten im Parlament Bermudas – einem der ältesten der Welt – mit 24 Stimmen für und 10 Stimmen gegen den Gesetz-Entwurf. Dieser stellt fest, dass die Ehe nur zwischen einem Mann und einer Frau möglich ist, räumt aber anderen Partnerschaften rechtliche Gleichstellung ein.

Im Jahr 2016 lehnten die Bewohner Bermudas in einem Referendum mit überwältigender Mehrheit eine Umdefinierung der Ehe ab.

Ein Richter entschied jedoch später, dass der Antrag auf eine Vereinigung von gleichgeschlechtlichen Paaren nicht abgelehnt werden könne und dass die traditionelle Definition der Ehe "mit den Bestimmungen des Menschenrechtsgesetzes unvereinbar ist", weil sie gegen Menschen mit gleichgeschlechtlicher Neigung diskriminiere.

Oppositionsabgeordnete sagten, der neue Gesetzesentwurf sei "regressiv", doch Lawrence Scott, ein Mitglied der regierenden Progressive Labour Party, sagte, dass die neue Gesetzgebung der LGBTI-Gemeinschaft die gewünschten Vorteile verschaffe und die traditionelle Definition der Ehe aufrechterhalte.

"Bislang konnten sie sich zwar des Ehe-Begriffs bedienen, aber ohne dessen Rechte beanspruchen. Mit Verabschiedung dieses Gesetzes haben sie nun die Rechte und nicht den Ehe-Begriff. Es ist die rechtliche Gleichstellung, die sie wirklich wollen", sagte er.

Das könnte Sie auch interessieren: