Berufungen in der Wüste: Zwei Priester in den Arabischen Emiraten geweiht

Bischof Paul Hinder (Mitte), der Apostolische Vikar, mit Pater Manuel (links) und Pater D'Souza.
Foto: AVOSA
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Rund 4.000 Personen haben an der Weihe zweier neuer Priester des Kapuzinerordens teilgenommen, die in der Stadt Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) statt fand.

Die Ordination wurde vom Apostolischen Vikar für Nordarabien, dem aus der Schweiz stammenden Bischof Monsignore Paul Hinder, durchgeführt, der Darick Paul D'Souza und Arun Raj Manuel (der zuvor Medizinstudent war) in der Kathedrale St. Joseph zu Priestern weihte.

Pater  D´Souza wird seinen Dienst in der Provinz Santísima Trinidad in Karnataka (Indien), aus der er stammt, leisten. Pater Manuel wird ebenfalls in Indien wirken, in Kerala. Vor einigen Jahren immigrierten beide mit ihren Familien in die Arabischen Emirate.

In seiner Predigt hob Monsignore Hinder die Koinzidenz der Priesterweihe mit dem Fest der Taufe Jesu hervor. "Heute öffnet sich erneut der Himmel und der Heilige Geist wird herabsteigen und euch in eurer Mission als Priester stärken" sagte er.

Der Prälat ermutigte beide "den Dienst des Wortes (Gottes) mit Weisheit auszuführen, das Evangelium und den katholischen Glauben zu predigen... Wenn das Wort Gottes verkündet wird, dann präsentiert man sich nicht selbst, sondern man präsentiert den Herrn, der der eigentliche Akteur bei der Verkündigung des Evangeliums ist."

"Vermeidet es, in mechanische Routine zu verfallen, haltet die besondere Liebe, die Jesus euch zeigt, lebendig. Vereint euch deshalb jeden Tag mehr mit Christus. Nehmt euch Zeit für das persönliche Gebet und denkt nie, das wäre vergeudete oder unnütze Zeit" mahnte er.

Der Apostolische Vikar für Nordarabien dient mehr als zwei Millionen Katholiken, die in den VAE, Oman und Jemen wohnen – in Ländern mit mehrheitlich muslimischer Bevölkerung.

Viele der Katholiken, die an der Priesterweihe teilgenommen hatte, sind Arbeiter, die aus Afrika, Indien, Bangladesch, Pakistan und den Philippinen kommen; aber es waren auch einige Araber anwesend.