Die Benediktinerabtei von Solesmes wählt einen neuen Abt

Abtei Saint-Pierre de Solesmes
Foto: Bautsch / Wikimedia (CC0)

Die Mönche des vielleicht berühmtesten französischen Benediktinerklosters, der „Abbaye Saint-Pierre de Solesmes“, wählen nach dem Amtsverzicht von Dom Philippe Dupont in Kürze einen neuen Abt.

Dom Prosper Guéranger (1805–1875) erwarb 1832 die verlassene Klosteranlage und gründete am 11. Juli 1833 zusammen mit einigen Mönchen eine neue Klostergemeinschaft von Benediktinern. Bereits 1837 wurde das Kloster zur Abtei erhoben und Prosper Guéranger zum ersten Abt geweiht. Nach seiner fast 38 Jahre dauernden Amtszeit als Abt folgten ihm bis heute erst fünf weitere Äbte. Alle seine Nachfolger waren ähnlich lange Abt von Solesmes.

Dom Philippe Dupont, der jetzige Abt, ist seit 1992 der Vorsteher der Abtei. Nach seiner nunmehr fast dreißigjährigen Zeit als Abt von Solesmes tritt er gemäß den Vorschriften seines Ordens im Alter von 75 Jahren zurück. 

Philippe Dupont, der einen leiblichen Bruder im Kartäuserorden hat, wurde am 10. November 1946 in Paris geboren. Nach dem Abitur trat er 1964 als 17-Jähriger in die Benediktinerabtei Saint-Pierre de Solesmes ein. An Mariä Geburt 1966 legte er seine Profess ab. Die Priesterweihe wurde ihm am 29. Juni 1972 gespendet. Nach dem Erwerb eines Lizentiats in Kirchenrecht ernannte ihn sein Abt Dom Jean Prou (1911–1999) zu seinem Sekretär und im Februar 1985 zum Prior seiner Abtei.

Als Abt Jean Prou nach über 30jährigem Abatiat (1959–1992) zurücktrat, wählten die Solesmenser Mönche am 2. Oktober 1992 den Prior zu dessen Nachfolger. Dom Philippe Dupont wurde sofort als Abt eingesetzt; die Abtweihe erhielt er am 8. Dezember 1992.

Die Abtei liegt etwa fünfzig Kilometer von Le Mans entfernt. Dom Guéranger erbaute sie einst für über hundert Mönche, die zu guten Zeiten hier lebten und beteten. Mehrere Klöster wurden von Solesmes gegründet, darunter die Abtei Fontgombault und zuletzt 1997 in Litauen das Kloster Palendriai. Solesmes ist auch bekannt für die Pflege und Weitergabe des gregorianischen Chorals.

Die ca. 45 wahlberechtigten Mönche von Solesmes wählen voraussichtlich noch in diesem Monat den Nachfolger von Dom Philippe Dupont.

Das könnte Sie auch interessieren: 

;