Erzbischof Schick: Attacke auf AfD-Politiker "abscheulich"

Kirchenvertreter verurteilen Anschlag auf Bundestagsabgeordneten und Familienvater - Warnung auch vor verbaler und medialer Gewalt

Erzbischof Ludwig Schick
Foto: Stefan Krug / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Erzbischof Ludwig Schick von Bamberg und andere Kirchenvertreter haben den brutalen Angriff auf den Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz verurteilt, bei dem der AfD-Politiker schwer verletzt wurde.

Er wünsche dem Opfer "baldige Genesung", so Schick. 

"Gewalt und Prügelattacken müssen grundsätzlich und überall (häuslich, in Schulen, in der Öffentlichkeit) von allen geächtet werden", so Schick.

Der 56 Jahre alte Magnitz - verheiratet und Vater von sechs Kindern - war Berichten zufolge am Montag abend in der Bremer Innenstadt von mindestens drei Personen überfallen und zusammengeschlagen worden. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. 

Jede Gewalt gegen andere, auch verbale, real und medial, sei nicht akzeptabel, betonte Erzbischof Schick. Diese Form von Gewalt müsse stärker thematisiert werden.

Auch andere Kirchenvertreter, darunter der Bremer Probst Martin Schomaker, sowie Politiker mehrerer Parteien verurteilten die Gewalttat gegen einen demokratische gewählten Volksvertreter.

Die Polizei fahndet zur Stunde noch nach den Tätern.

Das könnte Sie auch interessieren: