Frauenquote für Leitungspositionen im Bistum Speyer

Der Dom zu Speyer.
Foto: Rudolf Gehrig / CNA Deutsch

Die Diözesanversammlung im Bistum Speyer hat für die Einführung einer Frauenquote für Leitungspositionen gestimmt. Bischof Karl-Heinz Wiesemann hat bereits angekündigt, diese umsetzen zu wollen.

Bis spätestens 2030 solle "der Frauenanteil in Leitungspositionen auf allen Ebenen, die nicht die Weihe erfordern, sowie in allen diözesanen und pfarrlichen Gremien auf mindestens 35 Prozent gesteigert werden", so der Beschluss vom Dienstag laut Bistum Speyer.

Unter den 114 stimmberechtigten Mitgliedern der die Angehörigen des Allgemeinen Geistlichen Rates, des Priesterrates und des Katholikenrates sowie Vertreter der Ständigen Diakone, der Pastoral- und Gemeindereferenten, der Ordensleute, des Diözesansteuerrates und des Caritasverbandes. Hinzu kommen weitere gewählte Mitglieder.

Bischof Wiesemann sagte hinsichtlich der Frauenquote: "Ich stehe als Bischof dahinter und möchte dies auch umsetzen." Die Debatte darüber bei der Diözesanvollversammlung sei "konstruktiv und geprägt von einer synodalen Kultur des Miteinanders" gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren: