Kardinal Hollerich: Ohne das Zweite Vatikanum "wäre die Kirche heute eine kleine Sekte"

Kardinal Jean-Claude Hollerich SJ
Foto: screenshot / YouTube / Vatican News - English

Kardinal Jean-Claude Hollerich, der Generalrelator der Weltsynode zur Synodalität, ist überzeugt, das Zweite Vatikanische Konzil habe "die Kirche gerettet".

"Wenn wir den Moment der Reform nicht gehabt hätten, der das Zweite Vatikanische Konzil war, wäre die Kirche heute eine kleine Sekte, die den meisten Menschen unbekannt wäre", sagte Hollerich in einem am Montag veröffentlichten Interview mit der spanischen Nachrichtenagentur Vida Nueva.

Der Erzbischof von Luxemburg fügte hinzu, er glaube, die Kirche wäre ohne das Zweite Vatikanische Konzil "auf eine Gruppe reduziert worden, die schöne Riten vollzieht, aber von der niemand etwas weiß".

"Heute müssen wir uns an die veränderten Mentalitäten anpassen. Die Menschen sind immer noch am Evangelium interessiert, und wir müssen die Authentizität der wahren Jünger Jesu wiederentdecken", sagte er.

Auf die Frage nach dem Widerstand gegen das Zweite Vatikanische Konzil antwortete Hollerich, "der stärkste [Widerstand]" komme "von den Traditionalisten, die seltsamerweise auch ein postmodernes Phänomen sind".

"Sie wählen nur einen Bezugspunkt in der Geschichte, ohne auf das Vorher und Nachher zu schauen. Sie vergessen, wie sich das Wachstum der Tradition entwickelt. Es ist ein bisschen so wie bei den Netflix-Serien: Sie erzählen einen Teil der Geschichte, aber erfunden, nicht echt", sagte der Kardinal. "Deshalb ist es kein Zufall, dass traditionalistische Bewegungen junge Leute aus Frankreich und den Vereinigten Staaten anziehen."

Hollerich ist derzeit Vorsitzender der Kommission der europäischen Bischofskonferenzen. Papst Franziskus bestimmte den luxemburgischen Kardinal und Jesuiten zum Generalrelator der laufenden Weltynode über die Synodalität, die kürzlich um ein Jahr bis 2024 verlängert wurde.

Der Kardinal sagte, er sei sehr zufrieden mit dem Arbeitsdokument für die kontinentale Phase der Synode, "weil es das synodale Kirchenmodell widerspiegelt". Das Dokument soll voraussichtlich Ende Oktober oder Anfang November veröffentlicht werden.

"Die ganze Synodalität von Franziskus kommt vom Konzil", betonte Hollerich. "Sie ist ein Schatz, um die Kirche zu verwirklichen."

Übersetzt und redigiert aus dem Original von Catholic News Agency, der englischsprachigen Partneragentur von CNA Deutsch.

Das könnte Sie auch interessieren: